Aschbacher Feuerwehr braucht ein neues Zuhause. Pläne für Neubau beim Billa-Kreisverkehr liegen schon vor. Projekt könnte nächstes Jahr starten.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 09. Juli 2019 (09:06)
Hudler
Das Feuerwehrhaus in Aschbach ist nicht mehr zeitgemäß. Beim Billa-Kreisverkehr soll ein neues Gebäude entstehen.

Der Bau eines neuen Feuerwehrhauses für die Feuerwehr Aschbach-Markt rückt näher. Das bestehende Gebäude ist sanierungsbedürftig, zu klein und mit seiner Nähe zur Schule und zum Freibad auch nicht optimal situiert.

Ein neues Grundstück ist bereits gefunden. „Der Neubau wird an der Umfahrungsstraße beim Billa-Kreisverkehr errichtet“, berichtet Bürgermeister Martin Schlöglhofer. Von dort aus können die Florianis rasch zu Einsätzen in allen Richtungen ausrücken – sie erreichen vor allem auch schnell die B122. Verkehrsunfälle auf der viel befahrenen Straße sind leider keine Seltenheit. Ein konkreter Plan für das neue Feuerwehrhaus liegt bereits vor und wurde vom Landesfeuerwehrverband auch schon abgesegnet. „Unsere Auflage an die Feuerwehr war, dass wir kein Prestigeprojekt errichten, sondern ein wirklich zweckmäßiges Gebäude, dass aber dennoch zukunftsorientiert ist“, sagt der Bürgermeister. Das neue Feuerwehrhaus wird daher auch fünf Garagentore haben.

Die nächsten Schritte sind nun, die Genehmigung des Landes einzuholen und dann einen Einreichplan zu erstellen. Zu den Kosten will Schlöglhofer noch keine Angaben machen. Klar ist aber, dass Gemeinde, Land und Wehr das Projekt finanziell gemeinsam stemmen werden. „Wobei unsere Feuerwehrleute natürlich vor allem Eigenleistungen beim Bau einbringen werden“, sagt der Bürgermeister.

Das Projekt könnte 2020 starten, spätestens 2021.