Biberbach , Neuhofen an der Ybbs , St. Georgen am Steinfelde

Erstellt am 08. Januar 2019, 02:22

von Raimund Bauer

Denken auf lange Sicht. Raimund Bauer über den ausbleibenden Abstiegskampf in der Gebietsliga West.

Ganz offiziell ist der Ausstieg von St. Georgen/Steinfeld aus der Gebietsliga West noch nicht. Doch die letzten Reanimationsversuche blieben allesamt erfolglos, sodass der Spielbetrieb der Kampfmannschaft im Frühjahr eingestellt werden wird. Somit steht bereits im Jänner der Absteiger aus der Gebietsliga West fest. Gute Voraussetzungen für Biberbach und Neuhofen, die sich unmittelbar im Abstiegskampf befunden haben. Oder vielleicht nicht?

Einerseits besteht noch immer die Möglichkeit auf einen zweiten Absteiger, sollte aus der 2. Landesliga West ein Verein aus der Region der Hauptgruppe West auf einem Abstiegsrang stehen. Andererseits müssen die Verantwortlichen auch langfristig planen. Im Frühjahr am Kadersektor einzusparen und auf Sparflamme umzustellen, wäre der verkehrte Weg. Denn es folgt auch eine neue Saison und da beginnen alle Teams wieder bei Null. Doch diese Gefahr besteht bei Neuhofen und Biberbach nicht. Beide Vereine gehen mit der Situation perfekt um.

Der Blick liegt auf der eigenen Mannschaft und deren Weiterentwicklung. Zudem sollen junge Eigengewächse vermehrt den Weg in die Kampfmannschaft finden. Der Druck auf den Nachwuchs ist geringer und die Aufbauarbeit trägt langfristig ihre Früchte.