Bezirk Amstetten: 66 Personen leiden am Coronavirus. Die Zahl der Erkrankungen im Bezirk Amstetten ist von gestern 59 auf heute 66 gestiegen. Infizierte gibt es in mindestens neun Gemeinden, vermutlich mehr. Eine Statistik welche Kommunen im Bezirk betroffen sind, wird von den Behörden nicht veröffentlicht. Manche Bürgermeister geben Infektionsfälle selbst bekannt, andere nicht, um ihre Bevölkerung nicht zusätzlich zu beunruhigen.

Von Hermann Knapp. Update am 22. März 2020 (18:32)
Symbolbild
Shutterstock/Dragana Gordic

Rechnet man die zwei erkrankten Personen aus dem Magistratsbereich Waidhofen an der Ybbs hinzu, gibt es im Bezirk insgesamt 68 Menschen, die am Coronavirus leiden.

Gestern ist ja leider ein 81-jähriger Waidhofner im Universitätsklinikum St. Pölten verstorben. Der Mann war am Donnerstag in die Intensivstation des Krankenhauses eingeliefert worden. 

Wie viele Personen derzeit im Bezirk unter Quarantäne stehen, darüber gibt es auch keine offiziellen Zahlen, es dürften aber einige hundert sein.

Im Bezirk werden mit den 66 Fällen (68 mit Waidhofen) nach wie vor die meisten Corona-Erkrankungen im Land gezählt. An zweiter Stelle liegt der Bezirk Korneuburg mit 61 Erkrankten gefolgt von Tulln mit 52.

Insgesamt hat sich in Niederösterreich die Zahl der Erkrankungen von Samstag auf Sonntag um 31 auf 422 erhöht. Vielleicht ein kleiner Lichtblick. Die Zahl der Neuinfektionen hat sich mehr als halbiert. Von Freitag auf Samstag wurden nämlich 74 gezählt.

Laut Information des Gesundheitsministerium, Stand 18 Uhr, hat sich die Anzahl der Infizierten im Bezirk auf 69 Personen erhöht, in Waidhofen an der Ybbs gibt es weiterhin zwei Erkrankte.