Österreichs bester Tropfen kommt aus Neuhofen. Der Neuhofner Winzer Markus Schuller schaffte es mit einem Blaufränkischen beim bekannten „Salon“-Weinwettbewerb auf den ersten Platz und holte den Bundessieg.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 13. Juli 2019 (04:35)
Anna Stöcher
Der designierte Burgtheaterdirektor Martin Kusej, Winzer Markus Schuller und ÖWM-Chef Willi Klinger bei der feierlichen Urkundenübergabe zumSalon-Sieg.

Große Freude herrscht bei Winzer Markus Schuller aus Neuhofen an der Ybbs. Das Weingut ging beim bekannten Weinwettbewerb „Salon Österreich Wein“ mit dem Blaufränkisch Absalon 2015 als Sieger in der Kategorie Blaufränkisch hervor. Damit konnte Markus Schuller nach dem Sieg bei der Weinprämierung Burgenland einen weiteren großen Erfolg mit diesem Wein für sich verbuchen. „Wir sind sehr stolz über diese Auszeichnung, sie unterstreicht unsere qualitätsorientierte Arbeit“, freut sich der Önologe.

Auszeichnung in renommierter Kategorie

Dass der Sieg gerade in der Kategorie Blaufränkisch gelang, ist für den Winzer etwas ganz Besonderes: „Gerade im Burgenland ist Blaufränkisch eine der Leitsorten und die Basis vieler großer Weine, der Sieg in dieser Kategorie ist daher besonders wertvoll“, so Schuller.

Ein Teil des Betriebes von Markus Schuller ist im Mostviertel zu Hause, etwa die Vinothek und Weinbar, die Weingärten befinden sich in besten Lagen im burgenländischen Oggau.

Zu verdanken ist dies übrigens der Familiengeschichte: Katharina Schuller, die Großmutter von Markus Schuller, brachte einst die Weingärten im Zuge ihrer Heirat in die niederösterreichische Familie mit ein, das Unternehmen hat bis heute in Neuhofen an der Ybbs einen Sitz. Die Weingärten bewirtschaftet Markus Schuller in Oggau selbst. „Mein erklärtes Ziel ist es, ‚handgemachte‘ Weine zu präsentieren, die von der Natur geprägt sind, mit Ausdruck und Charakter“, erläutert der erfolgreiche Winzer.