St. Georgens Ortschefin Kashofer sagte Adieu. Christoph Haselsteiner übernimmt interimistisch Amtsgeschäfte.

Von Peter Führer. Erstellt am 19. Februar 2019 (03:46)
Peter Führer
Bürgermeisterin außer Dienst Liselotte Kashofer übergab den Schlüssel an Vizebürgermeister Christoph Haselsteiner. Beinahe auf den Tag genau, zehn Jahre nach ihrem Amtsantritt.

Seit vergangenem Freitag fungiert Vizebürgermeister Christoph Haselsteiner (37) interimistisch als Ortschef der Marktgemeinde St. Georgen. Mit diesem Tag legte Liselotte Kashofer ihr Amt als Bürgermeisterin zurück. Symbolisch kam es am Freitag zur Schlüsselübergabe.

Kashofer bekleidete von 13. Februar 2009 bis 14. Februar 2019 das Amt der Ortschefin. „Es war eine intensive Zeit mit Höhe und Tiefen, wobei die Höhen überwiegen. Wichtig war mir, dass der Rechnungsabschluss noch auf Schiene gebracht wurde. Das ist geschehen“, betont Kashofer.

„Es ist schon auch etwas Wehmut dabei“

Obwohl ihr Rückzug bereits längere Zeit feststeht, sei ihr der Abschied in der Vorwoche nicht leicht gefallen – vor allem von den Mitarbeitern am Gemeindeamt. „Ich habe geglaubt, ich nehme es gelassen, aber es ist schon auch Wehmut dabei. Wenn man so lange gut zusammenarbeitet, dann baut man auch persönlich etwas auf. Da ist es nicht so leicht zu sagen, räume jetzt die Bilder raus und gehe einfach“, erklärt die scheidende Bürgermeisterin.

Sie gehe nicht mit Groll, sondern mit Freude und sprach Vizebürgermeister Christoph Haselsteiner und Amtsleiter Georg Hahn für die Unterstützung und das „respektvolle Hinausbegleiten“ ihren Dank aus.

Neuwahl erfolgt am 28. Februar

Haselsteiner – er ist Angestellter bei der Landeskliniken-Holding – wiederum dürfte bei einer Gemeinderatssitzung am Donnerstag, 28. Februar, zum neuen Bürgermeister gewählt werden. Weiters vorgeschlagen werden Gerlinde Fink als künftige Vizebürgermeisterin und Peter Radinger als nachfolgender geschäftsführender Gemeinderat. Zudem soll Klaus Bruckner in den Gemeinderat nachrücken.

Führer
Bürgermeisterin außer Dienst Liselotte Kashofer übergab den Schlüssel an Vizebürgermeister Christoph Haselsteiner. Beinahe auf den Tag genau, zehn Jahre nach ihrem Amtsantritt.

Im Rahmen der Schlüsselübergabe erklärte Haselsteiner, dass in den vergangenen zehn Jahren eine gute Basis gelegt wurde. Er hob dabei den Familenbereich hervor. „Mit dem Kindergarten, Kinderbetreuungsmöglichkeiten und dem Seniorentageszentrum ist das Angebot massiv aufgestockt worden. Hier ist sehr viel passiert.“

St. Georgen habe sich in den vergangenen 30 Jahren von einer kleinländlichen Gemeinde zu einer vorstädtischen Gemeinde entwickelt. Das Ziel sei es nun, die Strukturen zu erhalten. „Es sind jetzt keine großen Veränderungen geplant. Wichtig ist, dass die Gemeinde alles daran setzt, die Bürger zu motivieren, am gesellschaftlichen und Vereinsleben teilzunehmen.“

In der nahen Zukunft warten allerdings auch viele Herausforderungen. Etwa im Bereich der medizinischen Versorgung. So liegt der Ruhestand von Werner Schwarzecker nicht mehr in allzu weiter Ferne. „Auch in einigen anderen Gemeinden gehen viele Ärzte in den nächsten Jahren in Pension. Hier wird es wichtig sein, über die Gemeindegrenzen hinweg Gespräche zu führen und Lösungen zu finden“, so Haselsteiner.

Weitere Themen, die in den nächsten Jahren im Mittelpunkt stehen werden, sind die Digitalisierung und das Verkehrsaufkommen. Es sollen die Glasfaserversorgung ausgebaut und verkehrsberuhigende Projekte umgesetzt werden.“