Amstetten

Erstellt am 02. Oktober 2018, 08:24

von Heribert Hudler

Melken wie die Bäuerin. Die Familie Pfaffeneder bietet Schulklassen Einblick in das Bauernleben.

„Schule am Bauernhof ist Lernen, Erfahren und Begreifen. Schüler tauschen das Klassenzimmer gegen die freie Natur, den Acker, die Wiese und den Wald“, sagt Michaela Pfaffeneder, die in Amstetten/Breitstrum mit ihrem Mann einen typischen Mostviertler Vierkanthof bewirtschaftet und Pflichtschulen dieses Angebot macht.

In der Vorwoche waren Schüler der Neuen Mittelschule mauer und Schüler der privaten Volksschule Amstetten am Erlebnisbauernhof. Gemeinsam erkundeten sie den Hof, füttern die Tiere und konnten auch die Kleintiere streicheln. Weiters durften die jungen Gäste Milchprodukte verkosten und je nach Jahreszeit Obst und Gemüse naschen und dabei das wunderbare Panorama des Alpenvorlandes mit Ötscherblick genießen.

„Mir ist wichtig, dass die Kinder lernen, wo die Nahrungsmittel herkommen und wie sie erzeugt werden“, sagte die engagierte Bäuerin. Sie bietet den Schulen verschiedene Module an.