Klassiker und Neuheiten beim Spielevereleih. Seit 19 Jahren gibt es den Spieleverleih „Würfel & Co“ schon. Obfrau Elke Stefani plant Neuerungen wie ein Spielefest im Stiftsgarten im Rahmen des Ferienprogramms.

Von Doris Schleifer-Höderl. Erstellt am 21. April 2019 (04:50)
Schleifer-Höderl
Würfel & Co“-Obfrau Elke Stefani möchte recht viele Menschen mit dem Angebot des Seitenstettner Spieleverleihs ansprechen.

„Als Kinder haben meine beiden Geschwister und ich mit der Oma immer ‚Mensch ärgere dich nicht‘ gespielt“, berichtet Elke Stefani. „Dass ich aber eines Tages einmal sogar einen Spieleverleih leiten werde, habe ich wirklich nicht gedacht.“

Die gebürtige Oberösterreicherin aus Hofkirchen im Traunkreis lebt seit zehn Jahren in Seitenstetten und ist Mutter von zwei Söhnen im Alter von zehn und sechs Jahren. „Als mein Ältester, Alexander, zwei Jahre alt war, war ich mit ihm in St. Peter in einer Spielgruppe und da habe ich dann zum ersten Mal auch vom Seitenstettner Spieleverleih gehört, den es seit dem Jahr 2000 gibt. Ich habe ihn mir dann angesehen. Es war alles nicht besonders attraktiv, dennoch bin ich vor drei Jahren Mitglied geworden und habe begonnen ehrenamtlich mitzuarbeiten.“

Seit dem Sommer 2017 ist Elke Stefani (43) nun Obfrau von „Würfel & Co“ und hat sogleich die Weichen für die Neugestaltung des Heimzimmers des Stiftes, in dem sich der Spieleverleih befindet, in Angriff genommen. Von Oktober bis Weihnachten 2018 hat die Werbetechnikerin den Raum frisch ausgemalt, Regale besorgt und mit der Hilfe einiger ihrer insgesamt elf ehrenamtlichen Helfer zusammengebaut. Nun erstrahlt das Heimzimmer in neuem Glanz, wirkt einladend und freundlich. „Das war mir besonders wichtig, denn heute spricht man Leute nur an, wenn das Ambiente auch passt.“

Mehr als 350 Spiele kann man ausleihen

Stefani hat im Jänner dieses Jahres einen zweiten Ausleihtag eingeführt, um auch Nicht-Kirchengängern die Möglichkeit zu bieten, das Angebot zu nutzen und sie hat einen Spielekatalog erstellt, in dem alle Spiele des Vereins aufgelistet sind. Derzeit wird von einem Bekannten ihres Mannes noch eine Software erstellt, damit auch das Erstellen der Verleihliste leichter wird. Stefani plant auch neue Aktivitäten. So wird es etwa heuer im Rahmen des Seitenstettner Ferienprogramms ein Spielefest im Stiftsgarten für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren geben und im Herbst ist ein Spielenachmittag geplant, bei dem man den Teilnehmern die neuesten Spiele des Vereins vorstellen möchte.

Zurzeit kann man unter mehr als 350 Spielen – darunter sind Lern-, Geschicklichkeits- sowie Strategie-, Familien- und Wissensspiele – auswählen. „Bei uns wird man im Grunde von zwei bis 99 Jahren fündig“, sagt die Vereinsobfrau, die ständig im Internet am Recherchieren ist, um Neues zu entdecken oder Spiele, die im Handel nicht mehr erhältlich sind, über Plattformen doch noch für den Verein erstehen zu können. „Obwohl wir nicht viel Geld zur Verfügung haben, schaffen wir pro Jahr an die 20 neue Spiele an. Das Spiel des Jahres und das Kinderspiel des Jahres sind da natürlich immer mit dabei.“

Elke Stefani und ihr Team suchen übrigens dringend Verstärkung. „Wer genauso spielebegeistert wie wir ist, ist herzlich willkommen.“