Amstettner Kulturwochen: The Show must go on. Amstetten trotzt Corona und bietet seinen Bürgern ein buntes Programm.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 28. Oktober 2020 (05:19)
Die Gruppe zwo3wir wird am 7. November mit ihrem Programm „Königin sein“ die diesjährigen Kulturtage eröffnen – natürlich unter Einhaltung aller Coronaauflagen.
Archiv/Berger

„Die Show muss weitergehen – gerade in diesen Zeiten ist es umso wichtiger, Kultur anzubieten und erlebbar zu machen“, sagt Kulturstadtrat Stefan Jandl und lädt zu den 66. Amstettner Kulturtagen ein, die ein abwechslungsreiches, qualitativ hochwertiges Programm präsentieren. „Im Rampenlicht stehen sowohl regionale Künstler und Vereine als auch national bekannte Künstler, die mit ihren professionellen Darbietungen für unterhaltsame Stunden sorgen werden“, betont Jandl. Er hofft, dass Natüdie Bevölkerung das Angebot trotz verschärfter Corona-Regeln nutzt.

Die Palette der Veranstaltungen reicht von Konzerten über eine Ausstellung, Filmvorführungen bis hin zur Lesung mit Musik.

Eröffnet werden die Kulturwochen am 7. November um 19.30 Uhr mit einem Konzert von „zwo3wir“ in der Johann- Pölzh-Halle. Das A-cappella-Quintett nimmt das Publikum mit seinem Programm „Königin sein“ mit auf eine Reise in die Welt der Fantasie, wo in der Wüste Rosen wachsen, die Ampel des Lebens immer auf Grün steht und Bässe Arien trällern.

Ein besonderes Event ist sicherlich am 14.11. das Konzert mit Alexander Eder & Band in der Remise. Der aus Neuhofen/Ybbs stammende Shooting-Star, der bei „The Voice of Germany“ mit seiner Stimmgewalt die Jury beeindruckte, wird dabei sein brandneues Debütalbum „Schlagzeilen“ präsentieren.

Der Abend Schräg.Knapp.yes findet übrigens im Rahmen der F13-Aktion statt. Es gibt daher die Möglichkeit, Eintrittskarten zu spenden. Diese werden dann von der Kulturabteilung an soziale Einrichtungen in der Region weitergegeben.

Umfrage beendet

  • Ist es gut, dass in Amstetten trotz Coronarot Kultur stattfindet?