Feuerwehr musste zu Unfall ausrücken

Am Mittwoch vor genau 120 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr St.Georgen/Ybbsfelde gegründet. Die Kameraden saßen gerade beisammen, um dieses Jubiläums zu gedenken und auch die letzten Jahre Revue passieren zu lassen, als sie von Sirene und Pagern zu einem Einsatz gerufen wurden.

Redaktion NÖN.at Erstellt am 16. September 2021 | 09:08

Menschenrettung nach Verkehrsunfall auf der B1 hieß es für die Florianis. Mitalarmiert waren die Freiwillige Feuerwehr Krahof und die Freiwillige Feuerwehr Blindenmarkt sowie Polizei und Rettungsdienst. Am Unfallort angekommen stellte sich heraus, dass zum Glück niemand mehr in einem Fahrzeug eingeklemmt war. Ein Kamerad der Feuerwehr St.Georgen am Ybbsfelde war am Weg zum Treffen im Feuerwehrhaus an der Unfallstelle vorbeigekommen und hatte es geschafft, die Tür eines havarierten Wagens für die Rettungsdienste zu öffnen. 

Zum Unfallhergang: Ein Vorarlberger Ehepaar war nach einem Bremsmanöver, verursacht durch einen Wildwechsel, mit seinem Auto quer auf einer Kreuzung zum Stehen gekommen. Eine andere Autolenkerin dürfte das zu spät gesehen haben. Sie verriss ihren Wagen und dieser prallte gegen eine Laterne. Die Frau wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Amstetten verbracht. Das Vorarlberger Ehepaar blieb unverletzt. Die Feuerwehr barg das Unfallauto.