Radeln, Wandern und Genießen. Das Retzer Land lockt mit vielfältigen Angeboten rund um Wein, Wandern und Radfahren.

Erstellt am 26. Februar 2021 (09:27)
Radeln, Wandern und (Wein-)Genuss kann in den sanften Hügeln des Retzer Landes bestens kombiniert werden.
Astrid Bartl

Sportlich ambitioniert oder genussvoll gelassen – beides ist auf den Rad- und Wanderrouten im Retzer Land sehr gut möglich. Sowohl Radfahrer als auch Wanderer werden mit dem Angebot dieser malerischen Region voll zufrieden sein.

Hier gibt es eine Vielzahl wunderbarer Radrouten entlang ruhiger Wege, vorbei an weißen Kellern und zauberhaften Marterln. Die Radwege des Retzer Landes führen durch eine sanfte Landschaft, deren sonnenverwöhnte Weingärten erklären, warum die gut ausgebauten Radwege nach edlen Rebsorten benannt sind, wie zum Beispiel der Chardonnay-Radweg, der Retzbach mit dem Pulkautal verbindet.

Oder der berühmte Weinviertel-DAC-Radweg, unter ambitionierten Genussradlern auch als „Weintour mit Einsichten“ bekannt, eine 54,4 Kilometer lange Tagestour, die von Retz aus über Pulkau nach Platt sowie Zellerndorf verläuft und auf dem Rückweg durch die romantische Pillersdorfer Öhlberg-Kellergasse führt.

Zahlreiche Wanderwege durch die Landschaft um Retz lassen das Herz der Wanderer höher schlagen. Darunter lokale Wanderrouten wie der Manhartsbergweg, die Veltliner Tour oder eine Wanderung hinauf zur Retzer Windmühle. Retz wird aber auch von längeren Wanderwegen wie dem Europäischen Fernwanderweg E8 oder dem Wald-Weinviertelweg gekreuzt.

Im Umland von Retz wartet zudem ein abwechslungsreiches Programm: Kellergassenführungen in der Maulavern in Zellerndorf oder in der Öhlbergkellergasse in Pillersdorf erlauben interessante Einblicke. Pulkau wiederum gilt wegen der Heiligen Blutkirche und ihrem berühmten Flügelaltar als Fixpunkt jeder Retzer Land-Tour.

Keinesfalls versäumen sollte man einen Ausflug in den Nationalpark Thayatal bei Hardegg, Österreichs einzigem grenzüberschreitenden Nationalpark. Schrattenthal – übrigens die kleinste Weinstadt Österreichs – besticht mit einer faszinierenden Auswahl exzellenter Weine von Top-Winzern. Nicht umsonst findet hier jedes Jahr der Workshop für Weinliebhaber – „Rent a Rebstock“ – statt. Wenn es dann abschließend zum „Heiligen Stein“ nach Retzbach geht, hat man sich einen ersten Überblick verschafft, aber bei Weitem noch nicht alles gesehen.