Erstellt am 12. Juni 2018, 00:50

von Franz Farkas

Der Diesel hat ausgedient. Die Koreaner haben ihren Bestseller i20 gezielt verfeinert – und die zuletzt angebotenen Selbstzünder aus dem Programm genommen.

Schon beim ersten Blick fällt der markentypische Cas-cading-Kühlergrillins Auge, dessen markante Form sich an anderen Hyundai-Modellen wie dem i30 und dem Kona orientiert: neuer i20.  |  NOEN, Hyundai

760.000-mal wurde der i20 seit 2008 europaweit verkauft! Erfolg macht stark, Erfolg verpflichtet … Nun hat die zweite Generation ein gezieltes Facelift bekommen.

Sowohl die Front- als auch die Heckpartie wurden modifiziert – der neue Cascading-Kühlergrill nimmt das aktuelle Hyundai-Design auf. Neu ist auch die Möglichkeit, ein schwarzes Dach zu ordern. Innen gibt es neue Farbakzente in Rot oder Blau. Darüber hinaus kann man ein Audiosystem mit 5,0-Zoll-Monochrom-Display bestellen, weiters gibt es eine Radiovariante mit 3,5-Zoll-Minibildschirm sowie den 7,0-Zoll-Touchscreen für das Infotainmentsystem (mit Android Auto und Apple CarPlay).

Umfangreich überarbeitet wurden die Motoren. Der 1,0-Liter-Turbobenziner mit 100 bzw. 120 PS ist künftig mit Partikelfilter ausgerüstet, die Abgasnorm Euro 6d-Temp wird mit links erfüllt. Ein siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe ersetzt die antiquierte Vier-Gang-Wandlerautomatik für die 1,0-Liter-Ver-sionen. Weiterhin im Angebot bleibt der 1,25-Liter-Saugbenziner mit 75 bzw. 84 PS. Für den Active (das ist die Variante in robuster Offroad-Optik) steht ausschließlich der Benziner mit 100 und 120 PS zur Auswahl. Diesel? Fehlanzeige! Die bislang angebotenen Selbstzünder mit 75 und 90 PS streichen die Hyundai-Leute ersatzlos. Eine (saubere) Umrüstung war vermutlich zu kompliziert – und damit zu teuer.

Fahreindruck? Im Fahrbetrieb gibt sich vor allem die Topmotorisierung mit dem Doppelkupplungsgetriebe recht flott, mit präziser Lenkung und einem guten Fahrwerk, lediglich der Geräuschpegel im Innenraum könnte bei höheren Drehzahlen etwas niedriger sein.

Auch bezüglich Sicherheit hat sich beim Fünftürer was getan – Hyundai Smart Sense hält Einzug: Der autonome Notbrems-assistent sowie der aktive Spurhalteassistent feiern ihre Premiere in der Modellreihe!

Die Koreaner haben heuer noch einiges vor! So stehen die Überarbeitung des Nutzfahrzeug-Duos H1 und Starex, das Facelift des Kompakt-SUVs Tucson und die Nachfolge-Generation des Midsize-SUVs Santa Fe am Programm, weiters wird Hyundai außerdem zwei elektrifizierte Kona-Varianten auf den Markt bringen, plus ein neues Brennstoffzellen-Fahrzeug namens Nexo.

Start & Preis. Marktstart jetzt im Sommer (ein konkreter Termin stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest) – ab 10.990 (inklusive 2.400 Vorteilsbonus und 500 Finanzierungsbonus), Active (robuster SUV-Look, Bodenfreiheit plus 20 Millimeter) ab 15.990 (inklusive 4.850
Vorteilsbonus und 500 Finanzierungsbonus).

Ausstattungslinien: Level 1 bis 5.
Level 1 heißt: Serienmäßig sind sechs Airbags, Berganfahrhilfe, Klimaanlage, kühlbares Handschuhfach. Level 4 bietet komfortable Assistenzsysteme wie den autonomen Notbremsassistenten, die Müdigkeitserkennung sowie den aktiven Spurhalteassistenten. Im Top-Level 5 gibt es weiters: Lederinnenausstattung, Panoramaglashubschiebedach, 16-Zoll-Leichtmetallräder. Die fünf Ausstattungslinien werden sukzessive für alle Hyundai-Modelle übernommen. Beruhigend: immer fünf Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung.