Erstellt am 12. Juni 2018, 00:54

Ford EcoSport 1.0 Ecoboost ST-Line. Im ohnehin bald randvollen Pool der kleinen SUVs wollen auch die Automobilpioniere von Ford mit ihrem EcoSport mitschwimmen …

Hochbeiniges Tierchen: Fords EcoSport. Die Metallicfarbe nennt sich Saphir Blau. Wer dazu ein bisschen Kontrastprogramm möchte, der ordert Dach und Seitenspiegel in Iridium Schwarz (nennt sich Color Me! – beim ST-Line serienmäßig dabei). Die Kofferraumentriegelung versteckt sich übrigens unter der rechten Heckleuchte – und die Heckklappe ist in Wirklichkeit eine Hecktür (ideal für mitfahrende Kinderräder).  |  NOEN, Ford

In eine Schublade passt er gar nicht, der Südamerikaner (wo er ein absoluter Star ist). Auch wenn er (für uns) jetzt in Europa, genauer: in Rumänien, vom Band hüpft. Und trotzdem weiß Fords EcoSport nicht so recht, wo er hingehört. Zur Art der SUVs? Zur Gattung der Crossover? Zu den Kleinwagen? Zu den Geländewagen? Oder gar zu den unentdeckten Arten?

Mit 1,77 Metern Breite bei 1,65 Metern Höhe (ohne Dachreling) kommt er jedenfalls etwas ungelenker daher als der
Fiesta. Zwar gleicht das souveräne Fahrwerk Windböen und Schlaglöcher gelassen aus. Gefühlsmäßig sitzt man – SUV hin, SUV her – aber zu weit weg, vom Asphalt.

Was die Karosserie nicht kann, macht die Ausstattung (so gut wie) wett. Die ST-Line hat nicht nur Sportfahrwerk, Aluminiumpedale und Lederpolsterung, sondern auch einen Parkpiloten, Stimmungsbeleuchtung und einen 6,5-Zoll-Touchscreen an Bord. Der kleine Turbobenziner mit satten 140 PS zieht brav seine Bahnen. Und wer weiß, vielleicht kommt er ja noch auf die Liste der außergewöhnlichen Geschöpfe, der EcoSport.