Einmal Maxi – einmal Mini

Der elektrische Mini Cooper ist ein Spaßauto. Eines, das keine 200 Kilometer in einem schafft.

Thomas Vogelleitner
Thomas Vogelleitner Erstellt am 23. September 2021 | 05:00
440_0008_8181964_noe38_motor_mini_15cm.jpg
Es fällt einem schwer, den Mini Cooper SE nicht zu mögen. Zumindest wenn Platz, Reichweite und Preis nicht so wichtig sind.
Foto: Mini

Der Mini ist Kult. Ein Auto mit Charakter. Der Mini Cooper SE fährt ausschließlich mit Strom – und hat gleich eine Spitzenleistung von 184 PS (im Prinzip hat er den Antriebsstrang des BMW i3 S geerbt).

Maxi ist der Fahrspaß! Beim Kickdown beschleunigt der Stromer wie ein Cooper S beim Start zur Monte-Carlo-Rallye. Tempo 60 ist bereits nach 3,9 Sekunden erreicht. Gebremst wird übrigens auch durch die Schubumkehr (wenn der Elektromotor zum Generator wird und die Bremsenergie zurückgewinnt) – bei der maximalen Rekuperationsstufe setzt eine deutliche Verzögerung ein, sobald der Fuß vom Gaspedal genommen wird. Satt und stabil liegt der Viersitzer auf der Straße, die Kurven werden verdammt zackig genommen – Gokart-Feeling pur, eben typisch Mini.

Mini ist die Reichweite! Bis zu 234 Kilometer (WLTP) wird von den deutschen Briten (Mini gehört ja zur BMW Group) versprochen. Naja. Wir kamen im Modus Green+ (Klimaautomatik deaktiviert) auf gerade einmal 175 Kilometer. Aber dafür geht das Laden schnell, wenn eine Schnellladestation frei ist …