Wenn das Sparen viel Spaß macht. Als Hybrid ohne echte Konkurrenz: Porsche Panamera Sport Turismo. Daumen nach oben!

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 11. Mai 2021 (05:51)
Wer bremst, gewinnt: Der Plug-in-Hybrid-Panamera nutzt die Bremsenergie gekonnt zum Aufladen der Batterie.
Porsche, Porsche

Plug-in-Hybridautos werden immer beliebter – das ist dank dem NoVA-Entfall wenig überraschend …

Wir haben uns den Panamera 4S E-Hybrid Sport Turismo näher angesehen – ein Kombi (ja, sorry, diese Bezeichnung hören die Zuffenhausener nicht gerne), bei dem der Fahrspaß extrem hoch ist, zugleich kommt eine Öko-Komponente mit ins Spiel. Mit 560 PS (Systemleistung) ist der Porsche mehr als ausreichend motorisiert. Tempo 200 ist aus dem Stand in nur 13,8 Sekunden erreichbar.

Ein Hochleistungssportler, keine Frage. Gleichzeitig lässt sich der Porsche auch ganz normal, sprich: alltagstauglich, fahren. Steigt man nicht so stark auf das Gaspedal, dann arbeitet (bei nicht leerer Batterie) in erster Linie das 136 PS starke Elektroaggregat. Bis Tempo 140 geht es emissionsfrei, maximal sind (laut WLTP) 52 Kilometer möglich, 40 Kilometer sind eher realistisch – was schwer okay ist.

Fahrwerk? Gute Mischung aus Luxuskomfort und dynamischem Handling (heckbetonter Allrad, keine Anfälligkeit für Lastwechsel). Gediegene Platzverhältnisse – plus feinste Materialien und hochwertige Verarbeitung. Last but not least: Der V6-Benziner klingt nach wie vor betont rotzig … herrlich!