Strom aus Bayern. BMW | Rein elektrisch unterwegs: Laufruhig und nahezu geräusch- los flitzt der i3 durch die Gegend – und man fällt dabei sehr auf!

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 28. April 2014 (12:24)
NOEN, BMW
Unglaublich, wie dieser i3 beschleunigt! Der i3 ist ein Elek-troauto, das erste reine Elektroauto aus dem Hause BMW. Tempo 60 ist nach bereits 3,7 Sekunden erreicht. Satter Schub aus dem Stand heraus – das maximale Drehmoment von 250 Newtonmeter steht ab der ersten Umdrehung zur Verfügung. Da schaut so mancher Sport-
wagen alt aus. Allerdings: Bei Tempo 150 ist Schluss mit lustig, da wird nämlich elek-
tronisch abgeregelt. Beeindruckend, wie der i3 bis zu seiner Höchstgeschwindigkeit stetig und linear durchzieht, ohne dabei ein einziges Mal zu schwächeln.

Umdenken ist angesagt

Die Fahrfreude beim ersten Elektro-BMW ist typisch BMW – nämlich hoch. Das Fahrwerk verträgt einiges bezüglich Kurvengeschwindigkeit, der Viersitzer lässt sich ordentlich ums Eck hauen – auch wenn das vielleicht nicht der Sinn eines Elek-trowagens ist. Obwohl der i3 hoch baut, sind die Wankbewegungen kaum zu spüren, was dem tiefen Schwerpunkt (Batterie) zu verdanken ist. Die Dämpfung ist eher auf der harten Seite, ohne deswegen aber gleich unkomfortabel zu sein.

Das mit der Reichweite ist so eine Sache. Theoretisch sind bis zu 200 Kilometer möglich – abhängig von Fahrweise, Topografie, Wetter … und im effizientesten Fahrmodus. Dieser heißt Eco Pro+, bedeutet Sparen in seiner reinsten Form – jedes Fitzelchen Strom wird rekuperiert, die Höchstgeschwindigkeit auf etwa 70 km/h beschränkt. Oft ist man mit dem i3 mit einer Reichweite unterwegs, bei der nervöse Autofahrer mit einem Benziner/Diesel schon tanken gehen würden – ein Umdenken ist hier angesagt! Das Aufladen an einer Haushaltssteckdose dauert übrigens acht Stunden.Karosserie: fünf Türen, vier Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 3.999 x 1.775 x 1.578 Millimeter, Radstand 2.570 Millimeter, Wendekreis 9,86 Meter, Eigen-gewicht 1.195 Kilogramm, Kofferraumvolumen 260 bis 1.100 Liter.

Im NÖN-Test: BMW i3

Motor: Elektromotor, 170 PS, 250 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 150 km/h, in 7,2 Sekunden auf Tempo 100, Lithium-Ionen-Batterie, 12,9 Kilowattstunden pro 100 Kilometer, Reichweite im effizientesten Modus bis zu 200 Kilometer, im Comfort-Modus 130 bis 160 Kilometer.

Kraftübertragung: Heckantrieb, Automatikgetriebe (einstufig).

Preis & Ausstattung: ab 35.700 € – serienmäßig sind u. a.: Front-, Seiten- und Fenster Airbags, dynamische Stabilitätskon-trolle plus Traktionsbedarfserkennung, Reifendruckanzeige, intelligenter Notruf, Fahrerlebnisschalter, Einparkhilfe hinten, 155er-Bereifung mit 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, CD/MP3-Radio, Bluetooth, Klimaanlage.

Den BMW i3 gibt es auch mit einem Range Extender (ein Zweizylinder-motor produziert Strom für weitere Kilometer, Reichweite bis zu 340 Kilometer) – ab 40.400 €.

Fazit:
Das ist/hat Zukunft!