Erstellt am 16. Januar 2019, 02:07

von Thomas Vogelleitner

Mehr als ein Geheimtipp!. Eleganz trifft robusten Charakter – Subarus XV im Blitztest.

Der XV (die zwei Buchstaben stehen für Crossover Vehicle) wurde in seiner Heimat Japan zum Car of the Year gewählt. Österreich kriegt nur wenige Autos – das heißt: mehrere Monate Lieferzeit. Aber das Warten lohnt sich!  |  Subaru

Subaru ist bei uns (im Gegensatz zu Nordamerika) eine kleine Marke, ein Nischenhersteller. Ein Nischenhersteller mit Charakter – serienmäßig mit Boxermotor, serienmäßig mit cleverem Allradantrieb …

Wer einmal mit einem Subaru unterwegs war, der wird begeistert sein (das Gesamtpaket stimmt einfach – eine mehr als harmonische Sache) – und unsere Behauptung „Unter dem Wert geschlagen“ bestätigen.

Ein Subaru-Aushängeschild ist der XV (basiert auf der Subaru Global Platform, auf der künftig alle Fahrzeuge von Subaru aufbauen). Mit dem Fünftürer ging
es in die Wälder, ins gatschige Gelände. Mit 220 Millimeter Bodenfreiheit ist der Wagen perfekt für Ausflüge ins Gelände. Und mit dem Offroad-Assistenten X-Mode (hält das Tempo auf konstantem Kriechniveau) wird das Bergabfahren zum absoluten Kinderspiel.

Beim XV konnten wir auch EyeSight testen. Anders als die meisten Frontassistenzsysteme verwendet EyeSight ausschließlich Stereokameras zur Objekterkennung (das System erkennt auch aufleuchtende Bremslichter vorausfahrender Fahrzeuge). Das Notbremssystem (mit Kollisionswarner) funktionierte bei uns tadellos. Ein beruhigendes Ge-fühl!

Wobei: Man legt bei Subaru großen Wert darauf, dass die Verantwortlichkeit beim Fahrer liegt und dass man es sich weitgehend selbst aussuchen kann, ob und
inwieweit man auf elektronische Unterstützung zugreift.

Last but not least: 114 Benzin-PS schauen am Papier wenig aus, aber keine Angst, damit ist der XV (ausschließlich mit Automatikgetriebe erhältlich) ausreichend motorisiert.