Filter für frische Luft in Kindergarten. Im Kindergarten Blumau wurden spezielle Luftreinigungsgeräte in Betrieb genommen. Noch läuft die Testphase.

Von Thomas Lenger. Erstellt am 06. Mai 2021 (04:34)
Bürgermeister René Klimes mit Gerhard Obertscheider und Ines Polzer.
Sonja Pohl, Sonja Pohl

Bürgermeister René Klimes, PUL, setzt alles daran, um auch die Kleinsten im Kindergarten vor einer Infektion mit Covid-19 zu schützen.

„Schließlich sind Impfungen für diese Altersgruppe noch in weiter Ferne“, sagt der Ortschef. Deshalb wird im Kindergarten Blumau ein Luftreinigungsgerät der Firma mgo technik getestet.

Gerhard Obertscheider von mgo technik erklärt: „Das Luftreinigungsgerät vom Typ AirCare H14 kann in der Stunde bis zu 550 Kubikmeter Luftvolumen filtern. Damit haben Viren, Bakterien und Staubbelastungen ebenso keine Chance wie Pollen“, erklärt Obertscheider. Das Gerät arbeitet mit verschiedenen Filtertechniken, die die Luftqualität sukzessive verbessern. Das nahezu geräuschlos arbeitende Luftreinigungsgerät habe aber noch einen weiteren Vorteil: Es misst laufend die Luftqualität und zeigt mittels Farbskala zugleich an, wie hoch die jeweilige Staub- und Aerosolbelastung im Raum ist.

„Bewährt es sich im Betrieb, wird für jede Gruppe eines angekauft“, gibt Klimes Ausblick auf die weitere Vorgehensweise.