Zwei Wehren bei Kellerbrand in Pottenstein im Einsatz. Noch rechtzeitig wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr alarmiert, bevor sich das Feuer im Haus in der Gutensteinerstraße ausbreiten konnte.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 14. Februar 2019 (06:27)

Am Mittwochnachmittag wurden die Feuerwehren Pottenstein und Fahrafeld sowie Sanitäter des Roten Kreuzes aus St. Veit zu einem Kellerbrand alarmiert. Ein aufmerksamer Anrainer hatte bemerkt, dass aus einem Entlüftungsrohr des Zweifamilienwohnhauses in der Gutensteinerstraße Rauch aufstieg und die Feuerwehr verständigt.

Da die Bewohner zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause und die Haustüre verschlossen war, mussten sich die Einsatzkräfte über eine Nebeneingangstür Zutritt zum unteren Geschoß verschaffen. Beißender dunkler Rauch kam den Florianis entgegen, deshalb musste die Erkundung unter schwerem Atemschutz erfolgen. Der eingesetzte Trupp durchkämmte die Wohnung und konnte den Brandherd rasch ermitteln. Im Badezimmer hatten der Motor sowie das Kunststoffrohr der Raumentlüftung Feuer gefangen.

"Zum Glück wurde der Brand noch rechtzeitig in der Entstehungsphase entdeckt und bekämpft, bevor er sich im Gebäude weiter ausdehnen konnte", so der Einsatzleiter später.

Mit der Wärmebildkamera konnte noch ein Glutnest entdeckt werden, das sich bereits hinter der Fassade ausgebreitet hatte. Auch dieser Brandherd wurde rasch abgelöscht. Inzwischen war auch die Hausbesitzerin nach Hause gekommen und konnte über das Unglück aufgeklärt werden. Über die Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Auch Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.