Chöre in Baden im großen Wettstreit . 300 Chorsänger aus aller Welt sangen um den Grand Prix Ave Verum. Filipinos holten sich den Preis.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. Juni 2019 (18:43)
privat
Der Sieger des Grand Prix Ave Verum, der philippinische Chor Imusicapella, beim Wettbewerb.

Zum vierten Mal fand in Baden der weltweit ausgeschriebene Internationale Chorwettbewerb Ave Verum statt, der seit 2012 die niederösterreichische Kulturlandschaft bereichert.

Im Festsaal des Congress Casinos Baden nutzte das aufmerksame Publikum die einmalige Gelegenheit, erstklassigen Chören aus Irland, den Philippinen, Schweden, der Ukraine, Ungarn, USA und Österreich zuzuhören.

Die im Teil A am besten bewerteten fünf Chöre traten am Sonntag zum freundschaftlichen Wetteifern um den Grand Prix Ave Verum an. Ein besonderes Ereignis war am Samstag die Lange Nacht der Chormusik in der Stadtpfarrkirche St. Stephan. Nach Auftritten aller Teilnehmerchöre und dem gemeinsam gesungenen Ave Verum Corpus von Wolfgang Amadeus Mozart, stimmte das Publikum über seinen Lieblingschor ab.

Beide Teile des Wettbewerbes wurden von einer internationalen Jury unter dem Vorsitz von Wolfgang Ziegler separat bewertet. Der Grand Prix Ave Verum aus dem Teil B des Wettbewerbes ging schließlich an den philippinischen Chor Imusicapella.