Cluster in Erstaufnahmestelle Traiskirchen geschrumpft

Der Corona-Cluster in der Erstaufnahmestelle Traiskirchen (Bezirk Baden) ist übers Wochenende geschrumpft.

Erstellt am 18. Oktober 2021 | 12:01
Coronavirus Corona-Test Symbolbil
Symbolbild
Foto: Jarun Ontakrai, Shutterstock.com

Verzeichnet wurden nach Angaben aus dem Büro von Niederösterreichs Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) vom Montag 47 Infektionen und damit um 24 weniger als noch am Freitag. In der Asylbetreuungsstelle Schwechat (Bezirk Bruck a. d. Leitha) gab es 19 Erkrankte (plus zwei). Weiterhin aktiv waren im Bundesland mehrere Hotspots im Zusammenhang mit Reisen.

Der zahlenmäßig größte wurde aus dem Bezirk Horn mit 37 Fällen (plus 17 gegenüber Freitag) vermeldet. Als Auslöser gilt hier eine Autobusreise. Im selben Bezirk ist ein zweiter Cluster nach einer Bustour mit elf Infektionen aktiv. Je 24 Erkrankte gibt es nach solchen Ausfahrten in den Bezirken Melk und Amstetten. Mit jeweils 16 Fällen durchwegs stabil blieben Cluster um Reisegruppen in den Bezirken Korneuburg und Waidhofen a. d. Thaya.

Nach 39 Infektionen am Freitag wurden im Zusammenhang mit einer Veranstaltung im Bezirk Amstetten nunmehr 37 verzeichnet. Um fünf Fälle auf 33 wuchs der Hotspot in einem Pflegeheim im Bezirk Bruck a. d. Leitha übers Wochenende an.