ÖVP für Gastronom in Ebreichsdorfer Bauernmarkt-Causa

Christian und Marion Eckl vom Café Max verlieren nach Disput mit Bürgermeister Stand am Bauernmarkt.

Erstellt am 14. Oktober 2021 | 05:07
440_0008_8204764_bad41eb_kocevar_und_scharf.jpg
Bürgermeister Wolfgang Kocevar kontra ÖVP-Fraktionsobmann Bernhard Scharf.
Foto: Fotomontage: Lenger

Wie berichtet erhebt Christian Eckl von Max Café & Bar schwere Vorwürfe gegen Bürgermeister Wolfgang Kocevar, SPÖ, dieser würde ihn willkürlich behandeln, da er beim Fest zum Stadterhebungs-Jubiläum selbst in seinem Café zu einer Feier einlud. Seine Gratis-Angebote wären bei Kocevar nicht gut angekommen. Eine der Konsequenzen sei, dass Eckl nun auch seinen Stand am Bauernmarkt verliert.

Die ÖVP kritisiert dieses Vorgehen von Kocevar in einer Aussendung scharf: „Es kann doch nicht sein, dass die Tagesverfassung des Bürgermeisters und der aktuelle Sympathiegrad eines Betreibers für die Vergabe von Markthütten beim Bauernmarkt entscheidend ist. Wir als Wirtschaftspartei fordern klare Vergaberegeln. Die nun bekannt gewordene Vorgangsweise riecht verdächtig nach Verwaltungswillkür“, meint dazu ÖVP-Fraktionsobmann Bernhard Scharf. Er fordert Kocevar dazu auf, „dem Gemeinderat klare, im entsprechenden Ausschuss erarbeitete Regeln für die Vergabe und Nutzung von Marktplätzen zum Beschluss vorzulegen“.

Der Stadtchef gibt sich zu der Forderung der ÖVP überrascht: „Die ÖVP hat sich in den letzten 20 Jahre nie darum gekümmert, ob und wer bei unserem Bauernmarkt ausstellt. Es gab keine einzige Anfrage wa-rum, wann und wer ausstellt und es ist offenbar auch niemandem aufgefallen, wenn Aussteller gewechselt haben, neue hinzugekommen sind.“ Warum die ÖVP „gerade jetzt, wo wir eine größere Vielfalt forcieren und verschiedenen Gastronomen die Chance geben wollen, ihre Produkte den Besuchern des Marktes zu präsentieren, dieses Vorgehen kritisiert, ist für mich ein Rätsel“.

Eckl kündigte unterdessen an, seinen Stand am Marktplatz, den er seit 15 Jahren betrieben hat, am Mittwoch, 13. Oktober, zu räumen.