Baden: Sperre Tunnel Urtelstein. Für Felssicherungsmaßnahmen muss der Urtelsteintunnel auf der B 210 ab Montag, 25. Februar, bis Freitag 15. März, wochentags zwischen 8 bis 15.30 Uhr sowie am Freitag von 8 bis 12.30 Uhr gesperrt werden,

Von Andreas Fussi. Erstellt am 21. Februar 2019 (12:57)
Andreas Fussi
Seit Dezember ist der Urtelsteintunnel halbseitig gesperrt und eine Ampelregelung eingeführt worden. Ab 25. Februar muss der Tunnel wegen Sicherungsmaßnahmen von 8 bis 15.30 Uhr wochentags komplett gesperrt werden.

Nach Felsräumarbeiten im September 2018, musste das Gelände vor dem Tunnelportal nochmals beurteilt werden. Dabei stellte man fest, dass die Gesteinsschichten sehr lose sind und deshalb weitere Maßnahmen notwendig werden. Im Dezember 2018 musste auf der B 210 auf Grund eines Felssturzes nach Dauerregen eine Ampelregelung eingerichtet werden.


In den letzten Wochen wurden die Planungen für die Sanierung der Böschungen im Bereich des Tunnels durchgeführt. Nachdem die behördlichen Genehmigungen vorliegen und die Vergabe an das Bauunternehmen Kaim vorgenommen wurde, werden seit Montag Räumungsarbeiten von losem Material durchgeführt. Während der Arbeiten muss der Verkehr kurzzeitig angehalten werden – grundsätzlich erfolgt weiter die Verkehrsführung mit Ampelregelung. 

Ab Montag, 25. Februar, bis Freitag 15. März,  muss der Tunnel wegen der Felssicherungsarbeiten komplett gesperrt werden - Montag bis Donnerstag zwischen 8 bis 15.30 Uhr, sowie Freitag von 8 bis 12.30 Uhr.

Gesperrt wird vom Ortsende Baden bis zur Siegenfelder Kreuzung.

Die Umleitung erfolgt von der B 210 in Baden über die B 212 nach Bad Vöslau weiter über die Gemeindestraße (alte B212), wieder über die B 212 sowie über die L 4007 und die L 4004 nach Mayerling und dieselbe Strecke retour.


Außerhalb dieser Zeiten steht eine Fahrspur zur Verfügung. 

Während der Sperre werden Bohrungen abgeteuft, Eisenstangen versetzt und eine Spritzbetonschale aufgebracht. 

Danach wird die B210 durch den Urtelsteintunnel wieder uneingeschränkt den Verkehrsteilnehmern zur Verfügung stehen.


Die Sicherungsmaßnahmen können nur bei trockener und frostfreier Witterung stattfinden.