Waghalsige Flucht: Mit 180 durch den Ort. Ein 26-jähriger Mann aus Ebenfurth (Bezirk Wiener Neustadt Land) war am Mittwoch kurz nach Mitternacht auf der B17 im Ortsgebiet von Guntramsdorf Richtung Wiener Neustadt unterwegs; mit eingeschaltetem Standlicht und Nebelscheinwerfern. Gründe genug für eine exekutive Kontrolle.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 04. Oktober 2019 (16:56)
Bilderbox.com

Blaulicht und Anhaltezeichen bewirken allerdings das Gegenteil. Der Mann stieg aufs Gas, jagte das Auto über mehrere rote Ampeln, gefährdete andere Lenker zum unvermittelten Abbremsen. Mit bis zu Tempo 180 (!) ging es durchs Ortsgebiet Richtung Traiskirchen.

Ein Beamter versuchte, das Fahrzeug anzuhalten, woraufhin der Rowdy in einen Supermarktparkplatz einbog, den Randstein rammte, wendete und sich wieder auf den Weg Richtung Wien machte. Das Querstellen eines Polizeifahrzeuges über die Fahrbahn hatte schlussendlich Erfolg.

Die Beamten zückten ihre Dienstpistolen, forderten den Mann zum Aussteigen auf. Der Ebenfurther und der Beifahrer stellten sich. Im Zuge der Fahrzeugkontrolle wurden am Fahrzeug mehrere schwere technische Mängel festgestellt, die Kennzeichentafeln wurden vorläufig abgenommen; ebenso wie der Führerschein, ein Alkotest verlief negativ.

Im Zuge der weiteren Amtshandlung wurde unter dem Beifahrersitz ein Schlagstock aus Hartgummi sichergestellt, den der Lenker und Zulassungsbesitzer trotz Waffenverbots bei sich hatte. Der Mann wird der Bezirkshauptmannschaft Mödling und der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt angezeigt.