Erfolg für Topothekar aus Leobersdorf. Mit 10.000 gesammelten Dokumenten für das Online-Ortsarchiv schreibt Peter Selb Geschichte – im doppelten Sinn.

Von David Steiner. Erstellt am 18. Juni 2021 (04:10)
440_0008_8103418_bad2421leo_bgm_andreas_ramharter_gratul.jpg
Bürgermeister Andreas Ramharter (LZL) gratulierte Topothekar Peter Selb und bedankte sich für seinen unermüdlichen Einsatz.
MGL/Szi, MGL/Szi

„Ich frage mich retrospektiv schon, wo das alles hergekommen ist“, staunt Peter Selb über die getane Arbeit als Topothekar für Leobersdorf. In rund sieben Jahren sammelte der Lokaljournalist im (Un-)Ruhestand 10.000 zeitgeschichtliche Dokumente über die Marktgemeinde und ihre Bürgerinnen und speiste sie in die Topothek Leobersdorf ein.

Das Online-Ortsarchiv zählt damit zu den größten in ganz Niederösterreich – ein Aushängeschild für eine 5.000-Einwohner-Gemeinde. „Das Gros ist durch Akquisition zustande gekommen, von selbst komme nur wenig“, schildert Selb. Viele Leute hätten eine gewisse Scheu und würden denken, dass sich für alte Fotos und Dokumente, die ihnen in die Hände fallen, niemand interessiert. „Wenn man sie aber darauf anspricht, sind sie sehr hilfsbereit“, berichtet Selb.

Mit dem Sammeln und Digitalisieren ist die Arbeit des Topothekars nicht getan. Selb versieht jeden Eintrag mit Schlagworten und einem Kommentar, der mündliches Wissen aus der Bevölkerung zu erhalten versucht. Jedes Foto, jedes Dokument erzählt somit eine Geschichte. Die Topothek sei nicht bloß ein Archiv, sondern eine „permanente, digitale Ausstellung“, erklärt der Hobbyhistoriker.

Bürgermeister Andreas Ramharter (LZL) würdigte diese „Riesenleistung“ und sprach Selb ein großes Dankeschön für seinen unermüdlichen Einsatz – „eine Heidenarbeit“ – aus.

Für Selb war es vor allem ein Heidenspaß. „In meinem Alter macht man nur noch Sachen, die uneingeschränkt Freude bereiten“, erzählt der 75-Jährige. An der Topothek reizt ihn das Recherchieren und Schreiben, eine „Form des Journalismus“, und sein Interesse für Geschichte. Wer die Topothek noch nicht kennt, kann das hier nachholen: https://leobersdorf.topothek.at/