Vanessa ist die „Siegerin der Herzen“. Für den großen Sieg hat es knapp nicht gereicht. Die Möllersdorferin ist dennoch überglücklich.

Von Simon Weiß. Erstellt am 14. Mai 2021 (04:33)
Die Entscheidung um die Top 2: Vanessa schaffte es nicht. Für viele, darunter SPÖ-Bürgermeister Andreas Babler, ist sie dennoch die „Siegerin unserer Herzen“.
NOEN

 Eine der vier letzten Kandidatinnen und Kandidaten war sie, die vergangenen Freitag im großen Finale von „Starmania 21“ um den Titel des „Star des Jahres“ sangen. Schlussendlich erreichte die 16-jährige Möllersdorferin Vanessa Dulhofer den dritten Platz, was sie sehr zu schätzen wisse.

Die erste Runde, in der sich die „Starmaniacs“ jeweils mit ihrem „Best Song“, also dem Lieblingslied aus den vergangenen Shows beweisen mussten, konnte Vanessa mit der Nummer „Bring Me Some Water“ von Melissa Etheridge neben Fred Owusu und Anna Buchegger für sich entscheiden. Tobias Hirsch schied aus. Danach stand die Kategorie „Jury Song“ an.

Die drei Mitglieder der Jury, Ina Regen, Tim Bendzko und Nina „Fiva“ Sonnenberg, mussten jeder Kandidatin und jedem Kandidaten je einen individuellen Song vorschlagen. Vanessa entschied sich für Lina Malys „Schön genug“, einen ihrer Lieblingssongs, schaffte den Einzug in die letzte Finalrunde jedoch nicht. Dies stört die junge Künstlerin allerdings nicht weiter: „Ich war echt überwältigt, dass ich es überhaupt so weit geschafft habe. Als ich dann Dritte wurde, war das das coolste Gefühl überhaupt. Ich war gar nicht enttäuscht!“

Was Vanessa nun vor hat und was sie aus „Starmania 21“ mitnimmt, kann im NÖN-Interview unter noen.at nachgelesen werden.