AmaKult: Berührende Szenen in Kottingbrunn

Erstellt am 20. Mai 2022 | 05:18
Lesezeit: 2 Min
Eine gelungene Geschichte und amüsante Passagen - „AmaKult“ beweist wieder einmal Können.

Am 12. Mai, mit einer Woche Verspätung, fand die Premiere der AmaKult-Produktion „Das Wunder von Aquello“ statt. AmaKult ist die Amateurtheatergruppe der Kulturszene Kottingbrunn.

Nicole Gerfertz-Schiefer verfasste anlässlich des 25-Jahr-Jubiläums der Kulturszene Kottingbrunn eine Komödie, welche die Geschichte einer engagierten Gruppe, die mehr will, erzählt: Mehr Theater, mehr Musik, mehr Ausstellungen. Und weil die Musen die Menschen in dem kleinen Ort Aquello tatkräftig unterstützen, wird daraus tatsächlich eine ziemlich große Sache.

Eine wunderbare Mischung aus Wahrheit und Dichtung. Mit ausgeklügelten Wortwitzen beweist die Autorin wieder einmal Brillanz und bringt das Thema auf den Punkt. Die Geschichte berührte und brachte die Gefühle gekonnt auf das Parkett. Man konnte in den mitfühlenden Gesichtern sehen, dass das Publikum voll und ganz in die Geschichte der Schöpfer, der Kulturszene, eingetaucht war. Drei Profischauspieler und Schauspielerinnen – Georg Kusztrich, Franz Schiefer und Elsa Schwaiger, sowie 16 erfahrene Amateure der Kulturszene Kottingbrunn traten im Einklang auf die Bühne.

Für die Schauspieler kam bei dieser Produktion als Musikrevue eine Herausforderung dazu – die gesanglichen Passagen. Die Lieder stammten vorwiegend von Fendrich, Ambros oder Danzer und hatten Ohrwurmcharakter. Die Darsteller schafften es, durch ihre Freude und Enthusiasmus, eine beschwingte Stimmung auf die Bühne zu zaubern.

Von 19. bis 22. Mai finden weitere Aufführungen statt: Donnerstag, Freitag, Samstag um 19.30, Sonntag um 18 Uhr.