Thiem wird zum „Traiskirchner“. Mit Better Tennis will das Austrian Tennis Comitee rund um Wolfgang Thiem das Leistungszentrum Ost in Traiskirchen ausbauen. Dominic Thiem trainiert zukünftig in Traiskirchen.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 27. Mai 2020 (05:56)
Dominic Thiem trainiert zukünftig in Traiskirchen.
APA (AFP)

Bei einer Pressekonferenz des neugegründeten Austrian Tennis Comitee (ATC) platzte die Bombe: Die Better Tennis-Dependance in Traiskirchen soll zum Leistungszentrum Ost werden und damit zur Trainingsstätte der heimischen rot-weiß-roten Asse. Auch der Weltranglistendritte Dominic Thiem wird zukünftig hier trainieren. Vater Wolfgang wird als ATC-Sportchef den Standort leiten. Er will die größten weiblichen und männlichen Nachwuchstalente fördern: „Mein Anspruch ist der, dass ich das Top-Ausbildungszentrum im Osten oder eigentlich in Österreich werde. Und ich gehe ganz klar auch in eine Konkurrenz zur Südstadt. Ich stelle den Anspruch, dass wir die besten Jugendlichen hierher bekommen.“

Das ATC rund Wolfgang Thiem (Bild), Vater des dreimaligen Grand Slam-Finalisten Dominic Thiem, strebt das beste Leistungszentrum Österreichs an. Standort soll Traiskirchen sein. 
APA/Herbert Neubauer

Bereits jetzt gibt es am Standort in der Karl Hilber-Straße ja die Better Tennis Akademie. „Die besten Sechs- bis Zwölfjährigen trainieren ja bereits bei uns. Jetzt trainiert die nationale Spitze in der U6 bis zur Weltspitze bei uns“, freut sich Better Tennis Club-Obmann Wolfgang Koschek, der allerdings festhält, dass das Projekt noch in den Kinderschuhen steckt. „Es wird zwar schon überall geschrieben, aber bisher ist es ja nicht wirklich Realität. In einem Monat kann ich schon mehr sagen.“

„Jetzt trainiert die nationale Spitze in der U6 bis zur Weltspitze bei uns.“ Better Tennis Club-Obmann Wolfgang Koschek zum Leistungszentrum Ost.

Traiskirchens Sportstadtrat Norbert Ciperle begrüßt das Privat-Projekt.
Zottl

Die Stadt Traiskirchen kennt das Projekt des ATC derzeit nur aus den Medien. Dennoch meint Sportstadtrat Norbert Ciperle: „Wir freuen uns unheimlich darüber, dass ein Weltstar wie Dominic Thiem und die zukünftig womöglich besten Spielerinnen und Spieler in unserer Stadt trainieren werden“, sieht Ciperle einen Mehrwert für die Marke als Sportstadt: „Gerade nach der Coronakrise ist es wichtig, dass Kinder wieder in Bewegung kommen. Da sind Initiativen, getragen von sportlichen Vorbildern wie Dominic Thiem, herzlich willkommen.“

Koschek, der das Leistungszentrum Ost gemeinsam mit den Thiems und Co. verwirklichen möchte, erklärte gegenüber der NÖN, dass sich die Better Tennis Club-Anlage in Privatbesitz befindet, sprich Bauvorhaben möglich sind, so lang sich das äußere Erscheinungsbild nicht verändert. Es wurde bereits kolportiert, dass neben den bereits bestehenden Sand- und Granulatplätzen auch Hartplatzcourts entstehen sollen. „Das kostet natürlich auch alles ein Geld“, steigt Koschek hier noch etwas auf die Bremse.