Strandbad Baden öffnet am 19 Mai. Wie berichtet, öffnen sich am Mittwoch, 19. Mai, um 8.30 Uhr, die Tore des Badener Thermalstrandbades und die Badesaison 2021 kann endlich starten. Das Team rund um Fachbereichsleiter Kurt Staska und Betriebsleiter Harald Gölles hat bereits seit vielen Wochen dafür gesorgt, dass die Badegäste beim Saisonstart perfekte Bedingungen vorfinden.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 14. Mai 2021 (14:12)
Bürgermeister Stefan Szirucsek und Vizebürgermeisterin Helga Krismer am Dach des Strandbad-Hauptgebäudes, welches nun mit einer neuen Photovoltaik-Anlage für einen klimafreundlichen und ökologisch optimierten Betrieb sorgt.
Usercontent, psb/sap

So wie im Vorjahr wird jeden Tag ein Kontingent von 500 Tageskarten aufgelegt. Die aktuelle Auslastung des Strandbades wird wieder durch eine Ampelregelung erkennbar sein. Sowohl direkt beim Strandbad-Eingang, als auch auf der Startseite der Homepage der Stadt Baden www.baden.at. Steht die Ampel auf Rot, sind alle Tageskarten ausverkauft. Nur Besitzer von Saisonkarten dürfen dann noch das Bad besuchen.

Insgesamt dürfen pro Badetag maximal 2.600 Gäste gleichzeitig im Strandbad sein. Das ist etwa der Hälfte der Personenanzahl, die in "normalen Zeiten" bei guten Bedingungen im Bad sind, erklärt Kurt Staska auf Nachfrage.

Der Saisonkarten-Vorverkauf findet bereits diesen Sonntag, 16. Mai, statt und dauert bis Dienstag, 18. Mai, jeweils von 9 bis 18 Uhr. Da zu diesem Zeitpunkt noch ein Betretungsverbot für die Badeanlage gilt, ist lediglich der Kauf der Saisonkarte möglich. Das Einräumen der Kabinen und Kabanen sowie die Schlüsselabholung ist erst ab 19. Mai gestattet.

Die Regeln zum Badebesuch

Vor dem Betreten des Bades erfolgt eine Zutrittskontrolle gemäß Covid-19 Verordnung. Dafür wird vor dem Haupteingang ein eigenes Zelt aufgestellt, in dem Securities die Kontrollen durchführen. Eingelassen werden nur Personen, die getestet, genesen oder geimpft sind.

Weiters ist im Liegebereich sowie in den Schwimmbecken ein 2 Meter Abstand einzuhalten. In geschlossenen Räumen gilt die FFP2-Maskenpflicht. Außerdem gibt es in den Gastronomiebetrieben  eine Registrierungspflicht (ausgenommen Selbstbedienung).

Einige Neuerungen im Bad

Die Stadtgemeinde Baden hat dafür gesorgt, dass das Vorzeige-Bad in vielen Bereichen auf Top-Niveau gebracht wurde. So wurde etwa die Ufermauer an der Schwechat aufwändig saniert, ein weiterer Teil des Hauptgebäudes frisch gestrichen, eine brandneue Photovoltaik-Anlage am Dach des Hauptgebäudes installiert, die Duschen beim Sprungturm erneuert sowie eine neue Spiele-Attraktion für das Kinderbecken angeschafft.

Bürgermeister Stefan Szirucsek (ÖVP) und Vizebürgermeisterin Helga Krismer (Grüne) sind jedenfalls erleichtert: „Endlich kann es losgehen! Wir haben in vielen verschiedenen Bereichen investiert, um unsere einzigartige Anlage zukunftsfit zu machen, damit unsere Gäste entspannte Sommertage im Urlaubs-Ambiente genießen können. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen…“