Kadanka mit Preis für Lebenswerk geehrt. Badener Tourismusunternehmer wurde ebenso geehrt wie Musiker Vahid Khadem-Missagh für das Kammermusikfestival „Allegro Vivo“.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 23. Oktober 2019 (03:02)

Bei einer abendlichen Gala im Congress Casino Baden wurden die Tourismuspreise 2019 verliehen. Besonders gut schnitt dabei Baden ab, stammen doch knapp die Hälfte der Preisträger von hier. Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav und Hubert Schultes, Generaldirektor der Niederösterreichischen Versicherung als Hauptsponsor, überreichten die Urkunden

Kommerzialrat Rudolf Kadanka, der 1966 das Unternehmen „Mondial“ gründete, wurde mit dem Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der in einer ehemaligen Vogelhandlung gegründete Zweimann-Betrieb entwickelte sich rasch zu einem erfolgreichen Familienunternehmen mit heute 145 Mitarbeitern in Baden, Wien, Berlin, Düsseldorf, Budapest und Prag.

Mondial ist einer der größten Privatbetriebe

1979 fand der erste internationale Großkongress mit Mondial-Unterstützung in Wien statt. 2006 gründete Kadanka eine Niederlassung in Barcelona, 2007 wurde sein Sohn Gregor Kadanka Geschäftsführer der Mondial Gruppe und das Familienunternehmen an die zweite Generation weitergegeben.

Das Unternehmen feierte bereits 50-jähriges Bestehen und ist heute eines der größten Privatunternehmen Österreichs. Es ist im Congress Management und als Tour Operator ebenso aktiv wie in anderen Geschäftsbereichen und bietet das Fullservice eines Tourismusbetriebs. Laudator war der national und international tätige Tourismusberater Andreas Vögl aus Baden.

Das 1979 vom Badener Bijan Khadem-Missagh gegründete Kammermusik-Festival „Allegro Vivo“, das seit 40 Jahren das Waldviertel mit seinen zauberhaften Landschaften und ehrwürdigen Gebäuden auch für Musik- und Kunstgenießer interessant macht und dadurch wichtige touristische Impulse setzt, wurde mit dem Ehrenpreis 2019 ausgezeichnet. Diesen nahmen Geschäftsführer Nikolaus Straka und der künstlerischen Leiter Vahid Khadem-Missagh entgegen, als Laudator fungierte mit Kammersänger Wolfgang Bankl ebenfalls ein Badener.

Am Rande der Gala verriet Landesrätin Bohuslav, dass Baden gemeinsam mit Laxenburg 2021 Austragungsort für Europas größte touristische Weinveranstaltung, die „International Wine Tourism Conference“ (IWINETC), mit 300 Teilnehmern aus aller Welt, sein wird. „Ich bin stolz, dass wir diese wichtige Veranstaltung, zugesprochen bekommen haben, wo wir Niederösterreich international ins Rampenlicht stellen“, schwärmte sie.