Offensive im Kurpark Baden

Umfassende Arbeiten im Unteren Kurpark sind gestartet. Häufiger Starkregen macht Sanierung erforderlich.

Andreas Fussi
Andreas Fussi Erstellt am 17. September 2021 | 05:43
440_0008_8178621_bad37af_lageplan_baustellenbereich_foto.jpg
Im Zuge der Bauarbeiten sind Absperrungen in den angeführten Bereichen erforderlich, um einen ordnungsgemäßen Bauablauf zu gewährleisten und die Sicherheit für Parkbesucher nicht zu gefährden. Die Hauptzufahrt zur Baustelle erfolgt über den Zugang hinter dem Undinebrunnen.
Foto: psb

Nach Detailplanung und Vergabe durch den Gemeinderat wird nun der erste Teilabschnitt zur Sanierung und Optimierung der Oberflächenentwässerung im nördlichen Bereich des Kurparkes umgesetzt.

Am Montag erfolgte der Start der Arbeiten, die rund 300.000 Euro brutto kosten. Betroffen sind die Bereiche unterhalb der Freitreppe zwischen Palmenplatz, Musikpavillon und dem Betriebsgelände der Stadtgärten, einschließlich dem Umfeld und Gastgarten des Park-Cafés.

„Notwendig wurden diese Arbeiten aufgrund der außergewöhnlichen Starkregenereignisse der vergangenen Jahre, die immer häufiger zu erheblichen Schäden im Kurpark geführt haben. Extreme Niederschlagsmengen führten zum regelmäßigen Ausschwemmen des Bodenbelags, wodurch auch die angrenzenden Straßenzüge und Plätze stark beeinträchtigt wurden“, informiert die Stadtgemeinde in einer Aussendung.

Da Oberflächenwässer hauptsächlich in die Regenwasserkanalisation eingeleitet werden, komme es auch zu Überlastungen des öffentlichen Kanals.

Die Allee vom Haupteingang bis Musikpavillon & Umfeld, die Wegverbindungen zu Sommerarena, Mozarttempel und Beethoventempel, der Bereich Undinebrunnen, die Fotoausstellung im Kurpark sowie der Durchgang durch die Stadtgärten bleibt frei zugänglich.