Sensationeller Besuch von Jane Goodall. Riesenerfolg für das Festival La Gacilly-Baden Photo: Auf Initiative der Festivalorganisatoren Silvia und Lois Lammerhuber sowie der Filmemacher Anita und Richard Ladkani war UN-Friedensbotschafterin Dr. Jane Goodall am Montag zu Gast Baden. Dabei wurden 31.500 Euro für das Jane Goodall Institute gesammelt und übergeben.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 10. September 2019 (19:02)

Da heuer eine Retrospektive der Werke des National Geographic Fotografen Michael Nichols im Rahmen des Fotofestivals gezeigt wird, darunter Bilder der weltberühmten Schimpansenforscherin, mit der er jahrelang gearbeitet hat, lag es nahe, Jane Goodall zu ihrem 85. Geburtstag ein Geschenk zur Unterstützung eines ihrer Projekte zu machen. Da das Festival auch unter dem Motto „Mensch und Umwelt“ steht und daher ihre Interessen trifft, hat Goodall gerne zugesagt.

Das Interesse war enorm, hunderte Menschen versammelten sich um 17 Uhr im Doblhoffpark, um die sympathische Umwelt-Ikone und ihre Botschaften live zu erleben. Nach den Berichten von Goodall über ihre abenteuerlichen Reisen und ihrem Appell, auf die Jugend zu setzen, hatten die Schüler der 4A des BG/BRG Baden-Frauengasse Gelegenheit, ihr Umweltprojekt in bestem Englisch zu präsentieren.

Charity-Dinner für Jane Goodall Institut

Das Festival hat sich vorgenommen, ein nachhaltiges Zeichen zu setzen und eines der Projekte von Jane Goodall mit Hilfe aller Interessierten zu unterstützen. Im Anschluss fand daher im Hotel Schloss Weikersdorf ein Charity-Dinner für rund 120 Personen zu Gunsten des Jane Goodall Instituts statt. Der Eintritt dazu betrug 300 Euro pro Person. Während des Abendessens tauschten Jane Goodall, Richard Ladkani und Michael Nichols Erinnerungen und Anekdoten zu ihrer Zusammenarbeit aus. Am Ende wurden Jane Goodall dann als Ergebnis der Badener Bemühungen die beachtliche Summe von 31.500 Euro für das Aufforstungsprojekt ihres Institutes übergeben. Silvia Lammerhuber und Anita Ladkani überreichten mit großer Freude im Namen des Festival La Gacilly-Baden Photo den Scheck an Jane Goodall.

Beeindruckender Film „Jane's Journey"

Parallel dazu wurde im Cinema Paradiso die beeindruckende Dokumentation „Jane's Journey - Die Lebensreise der Jane Goodall“ von Lorenz Knauer gezeigt. Nach dem Film erzählte der Regisseur Anekdoten über den Filmdreh. Zwei Jahre lang begleiteten Knauer und Richard Ladkani als Kameramann Jane Goodall über mehrere Kontinente hinweg auf ihren Reisen und lernten dazu ihre spannende Lebensgeschichte kennen.

Der renommierte Badener Filmemacher Richard Ladkani („Sea of Shadows“, „The Ivory Game“) fängt in dem Film die bewegende Geschichte einer der außergewöhnlichsten Frauen unserer Zeit in faszinierenden Bildern ein. Schon vor etwa 30 Jahren gab Goodall ihre Karriere als Schimpansenforscherin und ihr Privatleben vollkommen auf, um ihre gesamte Energie fortan in den Dienst der Rettung unserer Erde zu stellen. Mehr als 300 Tage im Jahr ist sie seitdem rund um den Globus unterwegs, seit 2002 zusätzlich in ihrer Rolle als UN-Friedensbotschafterin. Die „Dame of the British Empire“ hat es im Laufe der Jahre durch ihren persönlichen Einsatz geschafft, das „Jane Goodall Institute“ zu einer globalen Organisation auszubauen.

Weitere Informationen zum Jane Goodall Institut: www.janegoodall.at und Spendenkonto: Jane Goodall Institut – Austria: IBAN: AT24 2011 1826 8610 2000 | BIC: GIBAATWWXXX 
Mit einer Spende kann man sich für die Projekte Jane Goodalls engagieren, Hoffnungsträger sein für unsere Umwelt, für die Menschen in Afrika und das Überleben der Schimpansen sichern. 


Über den sensationellen Besuch von Jane Goodall in Baden könnt ihr nächste Woche auch in der Printausgabe der Badener NÖN sowie auf E-Paper lesen.