Baden-Leesdorfs Pfarrer sagt Adieu. Baden-Leesdorfs Pfarrer Leo Steyrer bricht zu neuen Ufern auf. Kirchengemeinde nahm mit Geschenken von ihm Abschied.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 03. Juli 2020 (05:22)
Bürgermeister Stefan Szirucsek, Pfarrer Leo Steyrer, Stadtrat Michael Capek und Gemeinderat Leopold Habres.
psb/sap

Nach 17 Jahren verlässt Leo Steyrer die Pfarre St. Josef in Leesdorf und verabschiedet sich mit einem Sabbatical nach Jerusalem. Die Kirchengemeinschaft bereitete dem Geistlichen daher eine kleine Feier, bei der Bürgermeister Stefan Szirucsek, Kaplan Théodore Mbarga, der Pfarrgemeinderat, die Ministranten, der Arbeitskreis Weltkirche, der Chor und auch die Gläubigen von St. Josef Danke sagten.

„Obwohl unser Leo anstatt einer Feier und Geschenken um eine Spende für die Pfarre gebeten hat, wollten wir ihn nicht so einfach gehen lassen“, verrät Mbarga. Gemeinsam blickten sie auf die Zeit seit 2003 – dem Jahr seiner Amtsübernahme – zurück, Irmgard Lengau überreichte ihm ein selbst gebackenes 17er-Brot, in das sie viele Erinnerungen einpackte. Blumen, Bilder sowie ein Stich von Baden sollen dafür sorgen, dass Steyrer die Kirchengemeinde St. Josef auch an seinem neuen Wirkungsort nicht vergisst. „Man soll weiterziehen, wenn es am schönsten ist“, gesteht Steyrer mit etwas Wehmut, aber auch Vorfreude auf das Neue ein.

Die Nachfolge in der Pfarre Leesdorf stecht noch nicht fest.