Neue Züge für die Badner Bahn

Erstellt am 16. August 2022 | 14:10
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8441548_bad33af_banderbahn.jpg
Wiens Öffi-Stadtrat Peter Hanke, Monika Unterholzner (Wiener Lokalbahnen) und Ludwig Schleritzko (Mobilitätslandesrat NÖ ) mit einem neuen Fahrzeug der Baureihe TW500. Neben Barrierefreiheit und Klimatisierung punkten die neuen Züge mit zusätzlichen Sitzplätzen, mehr Platz für Kinderwägen und Rollstühle, moderner Fahrgastinformation, WLAN sowie Steckdosen und USB-Lademöglichkeiten.
Foto: WLB/Zinner
Die neue Badner Bahn wurde in den letzten Monaten intensiv von Hersteller Alstom auf Herz und Nieren getestet.

Nach Abschluss und Aufbereitung der Daten folgte jetzt die Einreichung für die behördliche Prüfung zur Betriebsbewilligung der neuen Fahrzeuge. Das ist Voraussetzung für den Start des Fahrgastbetriebs in den nächsten Monaten.

„Die neuen Züge leiten eine neue Ära für die Badner Bahn ein. Hochmoderne Züge erhöhen die Attraktivität der Badner Bahn weiter und bieten mehr Komfort. Damit wollen wir diese wichtige Verbindung zwischen den Stadtzentren von Wien und Baden noch mehr Menschen schmackhaft machen“, so Wiens Öffi-Stadtrat Peter Hanke (SPÖ). Niederösterreichs Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko (ÖVP) ergänzt: „Die Badner Bahn ist vor allem für die Pendler südlich von Wien ein wichtiges Verkehrsmittel. Gerade jetzt wollen wir das Angebot weiter verbessern.“

„Die neuen Züge lösen sukzessive die alten Hochflurfahrzeuge ab. Bis Anfang 2023 sollen insgesamt 18 neue Niederflurzüge von Hersteller Alstom geliefert werden und für unsere Fahrgäste unterwegs sein“, so Monika Unterholzner, Geschäftsführerin der Wiener Lokalbahnen, der Betreibergesellschaft der Badner Bahn.

Gleichzeitig zum Bewilligungsverfahren laufen die Schulungen für die Mitarbeiter der Wiener Lokalbahnen zum neuen Fahrzeug auf Hochtouren.