Pfaffstätten: Einöde wird sicherer

Neue Fahrbahn und neue Querungshilfe auf L151 & L4010.

Erstellt am 20. Oktober 2021 | 05:19
Neue Fahrbahn und neue Querungshilfe auf L151 & L4010.
Geschäftsführender Gemeinderat Hermann Fuhrmann, Bürgermeister Christoph Kainz und Landesrat Ludwig Schleritzko.
 
Foto: Peter Artner

Die Fahrbahnen der Landesstraße L 151 (Franz-Josef-Straße) und L 4010 (Einödstraße) in Pfaffstätten standen oft im Zentrum der Kritik von Anrainerinnen und Anrainern. Auf den beiden Landesstraßen sei es in der Vergangenheit gehäuft zu Geschwindigkeitsübertretungen gekommen, was ein Queren der Straßen für Fußgänger gefährlich machte. Sogar eine Unterschriftenliste riefen die Anrainer ins Leben. Dazu kamen Schäden und Fahrbahnunebenheiten auf der L 151 (Franz-Josef-Straße) und der L 4010 (Einödstraße).


Lösung gemeinsam mit Anrainern gesucht

Bürgermeister Christoph Kainz, ÖVP, merkt an: „Wir haben mit den Anrainern gesprochen nach einer Lösung gesucht. Die NÖ Landesregierung gab grünes Licht für eine Fahrbahnerneuerung und wir konnten die Errichtung von Querungshilfen durchsetzen.“
Die Arbeiten wurden von der Straßenmeisterei Baden sowie der Firma Porr aus Pfaffstätten ausgeführt. Auf der L 151 wurde bei der Ortsausfahrt von Pfaffstätten ein Fahrbahnteiler mit einer Querungshilfe errichtet. Zurzeit wird ein weiterer Fahrbahnteiler mit einer Querungshilfe auf der L4010 Höhe Türkengasse von der Straßenmeisterei Baden errichtet. Die Kosten für diesen Fahrbahnteiler werden auf 200.000 Euro geschätzt, wovon 160.000 Euro vom Land NÖ und 40.000 Euro von der Gemeinde Pfaffstätten getragen werden.

Die Nebenkosten für Rabatte und Beleuchtung in der Höhe von rund 10.000 Euro bringt ebenfalls die Gemeinde auf.
Weitere Querungshilfen sind in Planung, wie Kainz erläutert: „Ein dritter Fahrbahnteiler soll bei der Ortseinfahrt im Ortsteil Einöde folgen, eine weitere Querungshilfe beim Haus Laufer und die vierte bestehende Querungshilfe wird ausgebaut und verbessert.“ All diese Schritte folgen aber erst im kommenden Jahr.

Die Gesamtkosten für die Fahrbahnsanierung mit Errichtung des Fahrbahnteilers betragen rund 150.000 Euro, das Land NÖ zahlt rund 125.000 Euro, rund 25.000 Euro übernimmt die Marktgemeinde Pfaffstätten.