Brandkatastrophe in Wohnhausanlage verhindert. Dank der schnellen Ausrücke-Zeit durch die gerade im Feuerwehrhaus anwesende Feuerwehrmannschaft konnte eine Brandkatstrophe in der Wienersdorfer Wohnhausanlage verhindert werden.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 08. Dezember 2019 (17:19)
Anton Judt

Das hätte böse ins Auge gehen können! Nur durch Zufall wurde ein Feuerwehrmitglied am Samstagnachmittag bei der „Blaulicht-Punsch“-Veranstaltung im Feuerwehrhaus auf einen Balkon einer Wohnhausanlage aufmerksam, der in Flammen stand.

Obwohl die Florianis in weiterer Folge schnell am Einsatzort eintrafen, schlugen ihnen bereits meterhohe Flammen entgegen – der Balkon stand in Vollbrand, die Fensterscheiben barsteten bereits. Der Einsatzleiter ließ einen Außen-Löschangriff starten, um die weitere Ausbreitung des Feuers auf das Wohnhaus zu verhindern.

Knapp zweieinhalb Stunden stand die FF Wienersdorf im Einsatz, ehe die Flammen gelöscht werden konnten. Die Brandursache ist noch unklar. „Dank der schnellen Ausrücke-Zeit durch die gerade im Feuerwehrhaus anwesende Feuerwehrmannschaft konnte eine Brandkatstrophe verhindert werden“, ist sich Feuerwehrkommandant Walter Hanser jedenfalls sicher.