SPÖ will Zentrum für Frauengesundheit

Erstellt am 25. Jänner 2023 | 04:53
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8577770_gre04ltw_spoe_frauengesundheitszentrum_.jpg
SPÖ-Bezirksvorsitzender und Spitzenkandidat Jürgen Maschl, Nationalrätin Katharina Kucharowits, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Bezirksfrauen-Vorsitzende Silvia Kumpan-Takacs, Katharina Csida, SJ-Vorsitzender Henrik Scharf und Zoran Stojanovic unterstützen die Forderung nach einem Frauengesundheitszentrum.
Foto: privat
Die SPÖ-Frauen im Bezirk Bruck plädieren für eine eigene medizinische Betreuung.

„Es braucht ein vielfältiges, niederschwelliges und gendergerechtes kassenärztliches Versorgungsangebot für Mädchen und Frauen in unserem Bezirk, das deren Bedürfnissen gerecht wird“, benennt SPÖ-Bezirksfrauen-Vorsitzende Silvia Kumpan-Takacs das Hauptanliegen der SPÖ-Frauen im Bezirk.

Thematisiert wurde dies auch bei einem Besuch von Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig in der Vorwoche. Das Ziel sei, dass alle Mädchen und Frauen zu allen gesundheitlichen Fragen wie Verhütung, Schwangerschaft, Endometriose, Krebsvorsorge oder psychischen Symptomatiken Beratung bekommt.

Für Königsberger-Ludwig macht dieses Anliegen absolut Sinn: „Wir wissen seit einiger Zeit, dass die weibliche Bevölkerung andere Gesundheitsrisiken als die männliche trägt und auch anders krank wird.“

Unterstützt wird dies auch von SPÖ-Bezirksspitzenkandidat Jürgen Maschl.