Erstellt am 14. März 2018, 06:00

von Nina Wieneritsch und Gerald Burggraf

Skepsis wegen Airport-Spange. Schnellere Zugverbindungen vom Flughafen Wien-Schwechat über Bruck nach Bratislava oder Budapest – dies soll eine neue Hochleistungsbahnstrecke ermöglichen.

Fischamend fordert im Zuge des Baus auch Verbesserungen auf der S7-Strecke.  |  Burggraf

Die Planungen für die sogenannte „Flughafenspange“ laufen gerade, aktuell werde die Trasse für den Streckenverlauf vom Airport nach Bruck überlegt, so ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä in einer Pressekonferenz vergangene Woche ( Wir berichteten ).

Auch wenn eine Realisierung frühestens in zehn Jahren realistisch ist, sieht man das Projekt in den betroffenen Gemeinden Fischamend, Göttlesbrunn-Arbesthal und Bruck kritisch.

Die Bürgermeister Thomas Ram (Liste RAM), Franz Glock (VP) und Richard Hemmer (SP) fürchten eine zusätzliche Belastung und pochen darauf von den ÖBB eingebunden zu werden. Man warte nun auf eine Gesprächseinladung seitens der Bundesbahn. Vor allem in Fischamend ist man bezüglich der Projektierung gespannt, müsste die geplante Strecke den Ort queren um dann weiter entlang der A4 Richtung Bruck verlaufen zu können

 


Mehr dazu