Ecoduna erhöht Kapital: Neues Geld für Marke. Mikroalgenzüchter Ecoduna erhöht sein Eigenkapital um 4,5 Millionen Euro. Ziel: Markenaufbau und neue Produkte.

Von Susanne Müller. Erstellt am 19. September 2019 (04:22)
Valentin Brandes
Ecoduna AG in Bruck/Leitha.

Für die bestehenden Aktionäre wurden bereits in der Vorwoche die ersten Aktien zum Kauf freigegeben. Für alle anderen ist es seit Montag so weit: Der Brucker Mikroalgen-Produzent „Ecoduna“ gibt in Summe 584.416 Stückaktien aus und plant, sein Eigenkapital damit um 4,5 Millionen Euro zu erhöhen. Die Zeichnungsfrist läuft bis 25. Oktober 2019, der Stückpreis der Aktien beträgt 7,70 Euro. „Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme der 1 Hektar großen industriellen Algenproduktionsanlage werden wir mit den Erlösen aus der Kapitalerhöhung verstärkt unseren Vertrieb ausbauen, neue Zielmärkte erschließen und neue Produkte speziell im Nahrungsergänzungsmittelbereich auf den Markt bringen“, erklärt Johann Binder, CEO der ecoduna AG, wofür das frische Geld verwendet werden soll.

Die ecoduna AG hat in den letzten zehn Jahren ein einzigartiges Verfahren für die industrielle Produktion von hochwertigen Mikroalgen entwickelt. Durch Erwerb eines Aktienpaketes könne man nun von der Wertsteigerung der ecoduna Gruppe profitieren, so Binder. „Aktuell kultivieren wir einen sehr produktiven Omega 3 Algenstamm, der hohe Mengen an mehrfach ungesättigten Fettsäuren produziert und planen bis 2021, erstmals in Europa ein Produkt in höchster Qualität für Privatkunden auf den Markt zu bringen“, freut sich Binder.

Seit kurzem am Markt sind die neuen Produkte „Immunsystem“, „Energie“ und „Jung“, in denen die Algen etwa mit Acerola bzw. Koffein kombiniert sind.