Nachdenkpause: Der Kulturpreis wird vorerst ausgesetzt. Wegen mangelnder Bewerbungen und schrumpfender Preisgelder soll Kulturpreis nur noch alle drei Jahre vergeben werden.

Von Otto Havelka. Erstellt am 10. April 2019 (06:00)
Havelka
„Freiraum“-Gründer Manfred Jüngling (li. im Bild mit SP-Bürgermeister Gerhard Weil) bewarb sich zum 30-Jahr-Jubiläum als einziger um den Kulturpreis.

Geht es nach SP-Kulturstadtrat Swen Tesarek wird heuer und im nächsten Jahr kein Kulturpreis der Stadt verliehen. Anlass für die kulturelle Diät: Für den Kulturpreis 2018 gibt es mit dem Verein „Freiraum“ nur einen Bewerber. „Mit einer Einreichung kommen wir nicht weiter“, so Tesarek.


Mehr dazu

Umfrage beendet

  • Macht ein höheres Preisgeld den Brucker Kulturpreis wieder attraktiver?