Bruck an der Leitha

Erstellt am 14. September 2018, 10:38

von Susanne Müller

Starke Rückendeckung für den neuen Brucker Stadtchef. Mit 29 von 31 Stimmen wurde Gerhard Weil (SP) am Donnerstagabend zum neuen Bürgermeister der Bezirkshauptstadt gewählt. Weil bedankte sich beim Gemeinderat für den Vertrauensvorschuss.

Gerhard Weil mit seinem Vorgänger Richard Hemmer. Foto: Müller  |  Susanne Müller

„Ich werde das Amt mit Freude und Respekt annehmen“, betonte Weil, der seinem Vorgänger Richard Hemmer bei der Gelegenheit erneut seinen Dank für die langjährige intensive Zusammenarbeit aussprach.

Nicht ganz so eindeutig ging die Wahl des Vizebürgermeisters aus. Roman Brunnthaler (SP) erhielt 24 Stimmen. Von den 31 abgegebenen Stimmzetteln waren fünf ungültig. Eine Stimme war auf SP-Klubsprecher Josef Newertal entfallen, eine Stimme erhielt der fraktionslose ehemalige VP-Gemeinderat Siegfried Steurer-Thimm.

Bei der Wahl von Swen Tesarek zum neuen Bildungs- und Kulturstadtrat  blieben acht Stimmzettel leer. Der 23-jährige wurde mit 23 gültigen Stimmen in den Stadtrat gewählt.

Einen „Vertrauensvorschuss“ gewähre die ÖVP dem neuen Bürgermeister, erklärte VP-Klubsprecher Ronald Altmann die VP-Stimmen für Weil. „Wir sehen in ihm vielmehr einen konsensorientierten Politiker und erwarten, dass er uns auf Augenhöhe begegnet“, so Altmann.

Unter den ersten Gratulanten befanden sich neben Weils Familie auch SP-Landtagsabgeordneter Gerhard Razborcan und Bürgermeister Jürgen Maschl vom SP-Gemeindevertreter-Verband, sowie die Führungsebene der Brucker Rathaus-Mitarbeiter.

Bereits am Freitagvormittag fand die Angelobung des neuen Bürgermeisters und Vizebürgermeisters der Stadt durch Bezirkshauptmann Peter Suchanek statt.