Straßensanierungs-Offensive: Rege Bauarbeiten gestartet. Der Baustellensommer lässt grüßen: Gemeinde investiert hunderttausende Euro in beiden Katastralorten.

Von Sonja Wirgler. Erstellt am 22. Juli 2019 (04:18)
Sonja Wirgler
Vizebürgermeister Werner Herbert präsentiert die Baustelle hinter der Pfarrkirche Margarethen. Auch der Zugang zum Friedhof wird neu gestaltet.

„Ins gesamt werden durch die Instandsetzung der Julius Raab Gasse 15 neue Parkplätze geschafften“, zeigt sich Vize-Bürgermeister Werner Herbert (FP) erfreut. Diese Maßnahme war notwendig, um für die Gäste der Bewohner in der neuen Siedlung in der Arthur Krupp Gasse Stellplätze zu schaffen.

„Die Asphaltierungsarbeiten durch die Firma Strabag werden in den nächsten Tagen durchgeführt“, ergänzt Werner. Samt der zu einem späteren Zeitpunkt stattfindenden Seitenmarkierung und einem am Asphalt angebrachten „Zone 30“-Zeichen belaufen sich die Gesamtkosten auf rund 100.000 Euro.

"Auch der Gehweg zum Friedhof wird erneuert"

Bauarbeiten gibt es derzeit außerdem am Parkplatz hinter der Kirche in Margarethen. Aktuell bereitet die Firma Granit den Untergrund für die bevorstehende Asphaltierung vor. „Auch der Gehweg zum Friedhof wird im Zuge der Arbeiten erneuert“, weiß Herbert. Für dieses Projekt sind ungefähr 250.000 Euro veranschlagt.

Sonja Wirgler
Nach Beendigung der Bauarbeiten erfolgt die Asphaltierung der Julius Raab Gasse.

Ebenfalls in Margarethen ist derzeit die Firma Strabag tätig. Sie sorgt für die Fahrbahninstandsetzung und die Errichtung von Parkplätzen in der vorderen Schlossparksiedlung, nachdem die Wohnbauarbeiten nun beendet sind.

In beiden Katastralgemeinden erforderte die Schaffung neuen Wohnraums außerdem eine Erweiterung des Wasserleitungsrings. Um die Druckstabilität auch bei erhöhtem Wasserbedarf zu gewährleisten, werden Stichleitungen in der Energiestraße und in der Schlossparksiedlung in den Wasserleitungsring integriert.