Hainburg a.d. Donau

Erstellt am 10. Februar 2019, 21:40

von Josef Rittler

Vater und Sohn mit Kanu gekentert. Ein 46-jähriger slowakischer Staatsbürger unternahm am Sonntag gemeinsam mit seinem 16-jährigen Sohn eine Kanutour auf der March.

Symbolbild  |  LesPalenik/Shutterstock.com

Im Bereich der Mündung der March in die Donau im Gemeindegebiet von  Hainburg/Donau kenterten die beiden wegen der starken Strömung.

Wie die Landespolizeidirektion mitteilt, konnten sich aber beide Insassen des Kanus ohne fremde Hilfe schwimmend an das stromabwärts gelegene rechte Ufer retten. Sie wurden gegen 14.30 Uhr völlig durchnässt von einem zufällig auf dem Treppelweg vorbeikommenden Autofahrer entdeckt und ins Landesklinikum Hainburg gebracht.

Die beiden Kanufahrer blieben unverletzt, das Kanu und die Wertsachen trieben jedoch auf der Donau ab und konnten bis jetzt nicht gefunden werden.