Hainburg a.d. Donau

Erstellt am 18. September 2018, 14:54

von Josef Rittler

Neues Feuerwehr-Fahrzeug gesegnet. Das neue Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Hainburg/Donau wurde vor Kurzem im Rahmen eines Festaktes von Ehrenfeuerwehr-Kurat Stadtpfarrer Othmar Posch gesegnet. Es handelt sich um ein Voraus-Rüstfahrzeug mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von fünfeinhalb Tonnen und 170 PS.

Feuerwehr Hainburg/Donau

Der Anschaffung war ein intensiver Planungsprozess vorausgegangen. Nach einer Risikoanalyse gemeinsam mit der Stadtgemeinde (berücksichtigt werden etwa Einwohnerzahl, Straßenkilometer oder Bebauung) wurde ein Fahrzeugkonzept bis 2026 erstellt. Nach diesem Konzept wurden drei Autos verkauft und der Ankauf eines Vorausrüstfahrzeuges im Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Auf den Kauf eines dritten Fahrzeuges verzichtete die Feuerwehr wegen der Leistungsfähigkeit des angeschafften Autos. Dieses soll 80 Prozent der Einsätze abdecken und wurde am Karfreitag dieses Jahres beim Hersteller Magirus Lohr (Kainbach bei Graz) abgeholt. Die Kosten betrugen rund 250.000 Euro. Davon werden 40.000 Euro als Förderung erstattet, weiters fällt auch keine Umsatzsteuer an. Die Feuerwehr trägt außerdem durch den Erlös des Verkaufs der alten Autos zur Finanzierung bei.

„Das Konzept und das neue Fahrzeug sind richtungsweisend für die Sicherheit der Bevölkerung und helfen zugleich, Kosten zu sparen. Auch wenn das Fahrzeug seinen Preis hat, so steht die Sicherheit der Hainburger Bevölkerung im Vordergrund. Denn bei der Sicherheit kann und darf nicht gespart werden“, so Bürgermeister Helmut Schmid (VP).

„Lieber Christian, ich darf dir zu diesem neuen Fahrzeug und deiner tollen Mannschaft gratulieren“, so Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner. „Mit diesem Fahrzeug seit ihr richtungsweisend unterwegs. Viele kleine Einsätze können mit wenig Einsatzkräften rasch abgearbeitet werden. Ich wünsche euch alles Gute und viel Spaß mit diesem neuen Werkzeug“.