18 Monate Gefängnis für einen Parfum-Dieb. Um finanziell über die Runden zu kommen, wurde Slowake (28) zum Kriminaltouristen. Für 3.800 Euro Schaden muss er in Haft.

Von Jutta Hahslinger. Erstellt am 25. April 2019 (05:00)
NOEN
Der Slowake stahl insgesamt Parfum-Artikel im Gesamtwert von 3.800 Euro.

„Österreich ist doch kein Selbstbedienungsladen. Wie wäre es, wenn Sie es einmal mit ehrlicher Arbeit probieren würden“, entgegnet der Richter auf die Beteuerungen des Angeklagten, er habe nur gestohlen, um zu überleben. Dann entschlüpft dem angeklagten Slowaken: „Mit ehrlicher Arbeit kommt man nicht so schnell ans Ziel.“

Dafür hatte der Richter freilich kein Verständnis und er entgegnet ironisch: „Es geht natürlich schneller, teure Parfumartikel zu stehlen und die dann gewinnbringend in der Heimat zu verkaufen.“

Der Richter verweist aber auch auf die schwerwiegenden Folgen, die die Diebestouren nun für den Angeklagten nach sich ziehen: Der Slowake wurde nämlich wegen mehrfachen Ladendiebstahls in Hainburg, Schwechat und Wien zu einer unbedingten Freiheitsstrafe verurteilt. Für einen Gesamtschaden von 3.800 Euro, den er damit angerichtet hat, muss er für 18 Monate ins Gefängnis.