Höflein

Update am 19. Dezember 2018, 08:17

von Theresa Puchegger

58-Jähriger bei Kellerbrand gestorben. Sonntagmittag war im Keller eines Hauses in Höflein ein Feuer ausgebrochen. Der Hausbesitzer konnte nur noch tot geborgen werden.

Die Feuerwehrleute konnten den Hausbesitzer nur mit schwerem Atemschutz aus dem Gebäude bergen.  |  Freiwillige Feuerwehr Höflein

Zu einem tragischen Einsatz wurde die Freiwillige Feuerwehr Höflein am Sonntag gegen 14 Uhr alarmiert. Im Keller eines Hauses war ein Feuer ausgebrochen. "Als wir dort ankamen schlugen die Flammen schon aus dem Kellerfenster", erzählt Kommandant Matthias Rupp im Gespräch mit der NÖN.

Für den Hausbesitzer kam dabei aber jede Hilfe zu spät. Er konnte von den Atemschutztrupps der Feuerwehren Höflein, Bruck und Göttlesbrunn zwar aus dem Gebäude geborgen werden, starb aber noch vor Ort. Eine einstündige Reanimation verlief erfolglos.

Als die Feuerwehr eintraf, drangen bereits Rauch und Flammen aus dem Kellerfenster.  |  Freiwillige Feuerwehr Höflein

Ein zweiter Mann schaffte es, rechtzeitig aus dem Haus zu gelangen. Er wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Die Rettung und den Notarzthubschrauber waren ebenso vor Ort wie rund 50 Mann von drei Feuerwehren. 


Mehr dazu