Ein historischer Meilenstein. Über die neue Kooperation mit der Kinderklinik in Bratislava.

Von Susanne Müller. Erstellt am 08. Mai 2019 (06:16)

Bisher gab es in Hainburg in der Geburtenabteilung das geflügelte Wort „Wir sind nur für gesunde Kinder zuständig“. Wenn sich bei der Geburt eines Babys also herausstellte, dass Spezialisten einer neonatologischen Abteilung gebraucht werden, dann mussten Mutter und Kind ins über 70 Kilometer weit entfernte Mistelbacher Krankenhaus gebracht werden. Ein weiter Weg, wenn es für ein Neugeborenes um jede Minute geht.

Dabei liegt die Kinderuniversitätsklinik von Bratislava quasi vor der Haustüre. Eine länderübergreifende Kooperation macht es nun möglich, dass Kinder im Ernstfall in diese – nur 16 Kilometer entfernte – Spezialklinik gebracht werden können. Dazu gehört auch eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungswesen. Ein geradezu historischer Meilenstein, der passend zum heurigen 30-jährigen Jubiläum des Falls des Eisernen Vorhangs zeigt, was sich seit jener dunklen Zeit zum Positiven gewendet hat. Auch, wenn es drei Jahrzehnte gedauert hat.

Mehr dazu: