Bandenkick ist entzaubert. über die Hallensaison.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 04. Dezember 2019 (02:37)

Schlusspfiff am grünen Rasen, Startschuss in der Halle. Nach dem Fußball ist vor dem Fußball und gemäß der alten Kicker-Tradition werden im Winter die „Packler“ verstaut und die Hallenschuhe aus dem Schrank geholt.

Die Glanzzeit des Hallenfußballs ist jedoch lang vorüber. Die Tage, an denen die Zuschauer nach Bandenzauber lechzten, sind gezählt. Und damit Hand in Hand geht das schwindende Interesse der Klubs am Hallenfußball. Aus Angst vor Verletzungen vor allem. Und mitunter gönnt man seinen Kickern nach der anstrengenden Meisterschaft lieber eine Pause, als noch einmal am Parkett aufs Ganze zu gehen. Deswegen ist ein Großteil der Klubs im Winterschlaf. Vorerst sind nur Schwechat und Mauerwerk an der Bande zu sehen, beide nehmen beim WFV-Hallencup teil. Und die Woche drauf sind beide Teams auch beim Turnier der heißesten Liga Österreichs im Multiversum im Einsatz.

Die Brucker wären übrigens ebenso beim Schwechater Bandenzauber eingeladen gewesen. Um die Spieler zu schonen, sagte der ASK/BSC aber ab. Was wiederum sinnbildlich für den Stellenwert des Hallen-Kicks ist. Er ist entbehrlich und wird daher im lokalen Raum nur wenige Leute vom Hocker reißen.