Unterschriften für neuen Sportplatz. Die Meinungen zu dem Vorhaben gehen auseinander. Im Zweifelsfall soll eine Bürgerbefragung eine Entscheidung bringen.

Von Susanne Müller. Erstellt am 17. April 2019 (05:26)
privat
Obmann Walter Steurer mit einigen Kindern aus der U7 und besagten Unterschriften-Listen für eine Sportplatz-Verlegung.

Die Verlegung des Sportplatzes an den Ortsrand ist in Wilfleinsdorf ein umstrittenes Thema. Einige Wochen nach dem Dorfgespräch, bei dem die Pläne öffentlich vorgestellt und hitzig diskutiert wurden, wurde die erste Unterschriftenliste gegen das Projekt vorgelegt. 90 Personen hatten dagegen unterschrieben, unter anderem auch einige Kinder.

Jetzt ist offenbar die zweite Unterschriftenliste in Arbeit. Dieses Mal allerdings für die Sportplatz-Verlegung. Die Initiatoren stammen nämlich aus den Reihen des USC Wilfleinsdorf, der sich freilich für einen neuen Sportplatz stark macht. Schließlich hat der Verein am derzeitigen Standort, an dem bereits eine Reihe von Sanierungsarbeiten nötig sind, auch mit groben Platzproblemen zu kämpfen, wie Obmann Walter Steurer nicht müde wird zu betonen. Auch die Parkplatz-Situation rund um das Sportplatz-Areal lasse derzeit zu wünschen übrig.

"Mehrheit entscheidet"

SP-Bürgermeister Gerhard Weil weiß von der Unterschriften-Aktion. Die Entscheidung, ob der Sportplatz verlegt werde, soll aber im Rahmen der Dorferneuerung gefällt werden. „Wir werden mit Alexander Kuhness von der Dorferneuerung den Fahrplan aufsetzen, welche Themen wann behandelt werden“, so Weil. Vorrang habe derzeit das Projekt Radweg, weil das bereits in Arbeit sei. Dann würden alle anderen Themen, die die Brucker Katastralgemeinde betreffen, sukzessive abgearbeitet.

Werde auf dieser Ebene in Sachen Sportplatz keine Einigung erzielt, dann will Weil eine Dorfbefragung durchführen lassen. „Und die Mehrheit entscheidet“, so der Bürgermeister.

Umfrage beendet

  • Soll in Wilfleinsdorf der Sportplatz an den Ortsrand ausgesiedelt werden?