Gresten-Land

Erstellt am 12. Juni 2018, 05:00

von NÖN Redaktion

Musikschaffende einmal unter sich. Beim „Gresten Landler“ spielten Musikgruppen der Landgemeinde auf.

Die Idee von Kulturausschuss-Obfrau Rosina Resch, allen Musikschaffenden der Landgemeinde eine Bühne zu geben, nahm Bürgermeister Leopold Latschbacher im Jubiläumsjahr 2018 auf und lud am Samstag die Volksmusik- und Sängergruppen sowie die Volkstanz- und Schuhplattlergruppen in den Karl-Wirt-Stadel zum „Grestner Landler“ ein. Andreas Lengauer, selbst ein Teil der „D’Erlauftaler Hoderlump’n“, moderierte den Abend.

Den Anfang machte der Bäuerinnenchor unter Peter Hrnecek mit neuen und bekannten Volksliedern, dem die „Wia z’Haus Musi“ mit Berthold Eppensteiner folgte. Dann ging es Schlag auf Schlag mit den Volkstänzern und ihrem Musikanten Martin Wailzer, den Wiesergrabler Schuhplattlern mit Vorplattler Stefan Schausberger, den „Blauen Engeln“ des Blasorchesters mit Obmann Rudolf Füsselberger, den Alphornbläsern der Ortskapelle mit Kapellmeister Martin Grabner, der „Suttengrabenbergland Musi“ mit ihrem Sprecher Engelbert Mayr, den Jagdhornbläser unter Hornmeister Johann Grabner – und schlussendlich wieder den „Hoderlump’n“. Zwischendurch entführte Hans Wieser alias „Allrounder Maculan“ ins Reich der Zaubenkünste.