Bergnot: Zwei Einsätze am Großen Ötscher. Gleich zwei Mal mussten die Lackenhofer Bergretter am Wochenende ausrücken. Beide Mal waren Kreislauf- beziehungsweise neurologische Beschwerden die Ursache. In beiden Fällen war dank des guten Wetters eine rasche notärztliche Versorgung durch die Flugrettung möglich.

Von Red. Erlauftal. Erstellt am 29. Juni 2020 (10:56)
Die Bergrettung Lackenhof und der Christophorus 15 waren am Wochenenden zwei Mal am Großen Ötscher im Einsatz.
Bergrettung Lackenhof

Die Bergrettung Lackenhof und der Christophorus 15 waren am Wochenenden zwei Mal am Großen Ötscher im Einsatz.
Bergrettung Lackenhof

Zwei Einsätze für die Bergrettung Lackenhof und den Notarzthubschrauber Christophorus 15 gab es am Wochenende am Großen Ötscher. Da beide Mal Kreislauf- beziehungsweise neurologische Beschwerden die Ursache für die Einsätze waren und es auch in weiteren Ortsstellen der Bergrettung NÖ/Wien mehrere Einsätze wegen Schwächeanfällen oder Erschöpfung gab, appelliert die Bergrettung gerade jetzt im Sommer folgende Tipps zu beachten:

  • Brechen Sie zeitig zur Tour auf und trinken Sie ausreichend.
  • Achten Sie auf Signale Ihres Körpers und kehren Sie rechtzeitig um oder fordern Sie frühzeitig Hilfe an.
  • Sorgen Sie mit einer Bergkostenversicherung (www.bergrettung-nw.at) vor.